| 00.00 Uhr

Benrath
Rosin dreht neue DVD in der "Tanzbar"

Benrath. Im März erscheinen die neue CD und DVD des populären Liedermachers Volker Rosin. Die getanzten Songs werden gerade in der Tanzschule von Daniela Ritter aufgenommen. Die ist mit der Tanzbar frisch an die Bonner Straße gezogen. Von Andrea Röhrig

Juli und Johanna sind schon alte Hasen im Show-Bizz. Die Sechsjährigen stehen bereits zum zweiten Mal mit Kinderliedermacher Volker Rosin vor der Kamera. Die inzwischen sechste, auch filmtechnisch als DVD umgesetzte CD heißt "Volle Kraft voraus", erscheint im März und enthält 15 neue Lieder.

Derzeit läuft in der neuen Tanzschule von Daniela Ritter der Dreh. Etwa 70 Kinder sind an den insgesamt fünf Aufnahmetagen beteiligt. Mit ihrer "Tanzbar" ist Ritter gerade erst von Holthausen an die Bonner Straße gezogen, in einem seit längerem leerstehenden Gewerbekomplex. Die koreanische Gemeinde hat 2015 das Gemeindehaus der evangelischen Kirche an der Eichenkreuzstraße gekauft. Dort befand sich auch die Tanzschule von Daniela Ritter. "Jetzt ist uns fristgerecht gekündigt worden", erzählt sie. Von den neuen Räumlichkeiten, die sie am 8. Januar offiziell in den Betrieb nimmt, ist sie hellauf begeistert. Ihr Mietvertrag läuft über zehn Jahre - mit der Option zu verlängern.

Die große Halle im Erdgeschoss ist vorübergehend zu einem improvisierten Filmstudio umgebaut worden. Die Fenster sind verhüllt, Scheinwerfer erhellen die Szenerie. Das Lied von der Qualle nehmen Volker Rosin und die Kinder einer Tanzschule aus Willich-Schiefbahn vor einer Bluebox auf. Der Hintergrund wird dann später hineinmontiert.

Am 17. März erscheinen die neue CD und die DVD von Volker Rosin. Zwischen 13 und 15 habe er inzwischen veröffentlicht, erzählt Rosin. Immerhin ist er schon 35 Jahre in diesem Geschäft tätig. Etwa alle zwei Jahre erscheine eine Neue. Vor allem bei den DVDs, die vor ein paar Jahren ins Programm genommen wurden, geht es dem Kinderliedermacher, der in der Generation Kindergarten und Grundschule populär ist, darum, dass die Jungen und Mädchen beim Anschauen zum Mitmachen und Mittanzen aufgefordert werden. Und deshalb ist die Choreographie leicht zu lernen.

Trotzdem müssen Schritte und Bewegungen passen; und deswegen proben im Obergeschoss, in den Räumen der Tanzbar, Daniela Ritter und ihre beiden Tanzlehrer gerade mit den Düsseldorfer Kindern das Lied von dem Grashüpfer und der Ente. Darunter sind Johanna, Juli und Liv. Die Siebenjährige ist das erste Mal beim Drehen dabei. Johanna hingegen tanzt schon seit zweieinviertel Jahren in der Tanzschule von Ritter. Aufgeregt erzählen die drei Mädels, dass sie bald auch im Fernsehen zu sehen sein werden. Auf die Frage, ob sie glaubt, dass sie nun berühmt werde, überlegt Johanna nur kurz und sagt: "Vielleicht."

Aber jetzt finden die Drei es erstmal toll, mit Volker Rosin zu drehen; das mache richtig viel Spaß, sagen sie unisono. Damit die Aufnahmen nicht so lange dauern, sind die Grundschülerinnen mit vollstem Ernst und Eifer dabei. Das erkennt auch der 59-Jährige an: "Die Kinder sind immer sehr gut vorbereitet", erzählt er in einer Drehpause. Das schätze er so an der Zusammenarbeit mit Daniela, wie auch deren Ruhe und Gelassenheit. Die Kooperation läuft inzwischen seit 2010. "Ich habe Herrn Rosin damals eine Anfrage geschickt, dass, wenn er Kinder für einen Dreh benötigt, er gerne auf die aus meiner Tanzbar zurückgreifen könne", erzählt Ritter. Doch zunächst habe dieser abgewunken, weil er schon genügend Kinder hatte. Ritter machte stattdessen erstmals Tanz-Drehs für den Kinderkanal Kika. Und daraus entstanden dann die gemeinsamen DVD-Drehs. Was Daniela Ritter von der Zusammenarbeit hat? "Jede Menge Werbung", sagt sie. Und sie darf sogar eines der neuen Lieder nutzen, wenn sie in der Karnevalssession auftritt - obwohl die CD ja erst nach Karneval herauskommt. Das handelt von besagtem Grashüpfer und einer Ente und hat laut Ritter "Hitqualitäten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Rosin dreht neue DVD in der "Tanzbar"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.