| 00.00 Uhr

Benrath
Schiedsrichterfehler besiegelt Niederlage des VfL

Benrath: Schiedsrichterfehler besiegelt Niederlage des VfL
Entscheidene Szene des Spiels: VFL- Torhüter Maximilian Schnabel erreicht zuerst den Ball, Monheim bekommt dennoch einen Strafstoß. FOTO: vam
Benrath. Obwohl VfL-Torwart Maximilian Schnabel den Ball fasst, entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß für Monheim. Von Helmut Senf

Von wegen jeck - ein engagiertes Testduell lieferten sich die Landesligakicker vom VfL Benrath und der aufstiegs-ambitionierte Bezirksliga-Spitzenreiter 1. FC Monheim am Tulpensonntag auf der Benrather Anlage an der Karl-Hohmann-Straße. Trainer Frank Moeser musste zwar auf einzelne Feierbiester (Karneval und Geburtstagsfete von Kapitän Dennis Kronenberg) verzichten, dennoch stand mit Ralf Grutza und Franco Martino in der Innenverteidigung sowie Sergio Percoco und Ilias Zaakuki außen nicht nur eine ziemlich neu gemischte Vierer-Abwehrkette vor Keeper Maximilian Schnabel in der Anfangself auf dem Platz - mit Tages-Kapitän Martin Sosnik, Sven van Beuningen, Tobias Koß und Hayato Yakumaru hatte der VfL-Coach zudem ein eher ungewohnt besetztes Mittelfeld hinter den Angriffsspitzen Soufian Yasir und Mohamed Ait-Ali aufgeboten.

Bis zum routinemäßigen Wechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit harmonierte diese "Karnevals-Formation" überraschend gut, zeigte sich lauffreudig und dominierte das Geschehen durch aufmerksame Abwehrarbeit und gefällige Offensivaktionen weitgehend.

Dass das Trainer-Duo Moeser/Otto den kurzweiligen und spielerisch äußerst niveauvollen Darbietungen beider Teams nicht ausschließlich höchst angetan, sondern eben auch leicht angesäuert beiwohnte, lag am frühen und unglücklichen Gästetreffer, den Alexander Karachristos bereits in der vierten Minute vom Elfmeterpunkt aus markiert hatte.

Die Strafstoßentscheidung war ein Fehler des Unparteiischen. Elfmeter-"Verursacher" Schnabel hatte das Leder bei einer Abwehraktion klar mit beiden Händen ergriffen, bevor Monheims Angreifer Eray Bastas zu Boden ging. Testduell hin, Testduell her. Moeser haderte sichtlich mit dem unberechtigten Gegentreffer, der sich zugleich auch noch als Siegtreffer erweisen sollte, obwohl das Resultat in solchen Begegnungen oft als zweitrangig benannt wird, es aber eben doch nicht ist.

Zu gefallen wussten im VfL-Team vor allem Jungtalent Ait-Ali (6., schönes Solo), Yakumaru (gewohnt spritzig, viel Übersicht), Grutza (sicher im Zweikampf) und Martino (nur einzelne Ungenauigkeiten im Spielaufbau). Yasir zwang mit einem Schuss aufs Toreck den FC-Schlussmann Thomas Knauf zu einer Glanztat (18.). Auf Monheimer Seite setzte sich Philipp Hombach häufig gefährlich in Szene. Berkant Jumerovski, Yannick Krohn, Mario Stoffels und Simon Halcour rückten nach der Pause ins VfL-Team. Der Wechsel führte bei den Benrathern vorübergehend zu einer Störung im Spielrhythmus. Dem FC boten sich nun häufiger Gelegenheiten, den nun von Pascal Pitzer bewachten Kasten unter Druck zu setzen. Nach Hombachs Freistoß bewahrte die Latte den VfL vor einem höheren Rückstand (53.). Anschließend parierte Pitzer reaktionsschnell per Fuß gegen Kevin Okereke (65.). Yasir (56., Drehschuss), Krohn (75., Freistoß nur knapp vorbei) und Stoffels (85., Freistoß) hätten für den VfL treffen können.

In der Schlussphase ließen beim Landesligisten die Kräfte dann deutlich nach. Monheim drängte und war einem weiteren Treffer nahe, wäre da nicht VfL-Keeper Pitzer gewesen. Er verhinderte mit sehenswerten Paraden gleich mehrmals eine deutlichere Niederlage (80., Fußabwehr gegen Arif Tuncer und 81., Faustparade gegen Muhammet Ucar). Matteo Agrusa traf nur den Innenpfosten (89.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Schiedsrichterfehler besiegelt Niederlage des VfL


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.