| 00.00 Uhr

Benrath
Schmorbrand im Bunker an der Paulsmühle

Benrath. Hoffentlich können die Paulsmühler Jecken wie gewohnt ihre Sitzungen im Bunker an der Paulsmühlenstraße feiern. Dirk Strom, stellvertretender Vorsitzender der Narren, ist bei allem Optimismus auch ein wenig skeptisch.

Denn im Bunker gibt es momentan keinen Strom. Das hat er am Wochenende festgestellt. Am Sonntag sollte dort eigentlich die Pokalverleihung des 58. Benrather Pokalkegelns stattfinden. Doch als Sturm einen Tag zuvor die Räume herrichten wollte, wunderte er sich zunächst, dass das Licht nicht anging. "Auch war da so ein merkwürdiger Geruch", sagt er. Der Grund war schnell geklärt: ein Kabelbrand, bei dem auch der Hauptzähler komplett zerstört wurde. Wann der Schmorbrand in der Hauptstromversorgung genau passierte, kann Sturm nicht sagen. Er hat jedenfalls sofort die Stadtwerke benachrichtigt und auch den Eigentümer des Bunkers, das Bundesamt für Immobilien. Mitarbeiter der Stadtwerke kamen sofort nach Benrath und untersuchten, mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, das Gebäude. Die ebenfalls benachrichtigte Feuerwehr stellte Lüfter auf, um den Geruch und die Dämpfe aus dem fensterlosen Gebäude herauszubringen.

"Jetzt muss Ursachenforschung betrieben werden", sagt Dirk Sturm. Daraus ergebe sich auch, wer die Reparatur bezahlt. Solange nicht feststünde, wer oder was verantwortlich sei, solange könnten die Arbeiten zur Stromversorgung auch nicht beginnen, führt Sturm weiter aus, der auf eine baldige Lösung hofft, damit die Sitzungen im Januar auch tatsächlich im Bunker veranstaltet werden können. Die Kindersitzung ist für den 31. Januar geplant, die Damensitzung sogar eine Woche früher.

Die Pokalverleihung der Kegler ist bereits verlegt worden. Sie soll im April nachgeholt werden. "Dann werden wir im Bunker bestimmt wieder Strom haben", sagt Dirk Sturm.

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Schmorbrand im Bunker an der Paulsmühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.