| 00.00 Uhr

Benrath
Stiftung will Schlosspark nachts dauerhaft schließen

Benrath. In diesem Jahr hat es im Park so viel Vandalismus wie lange nicht gegeben. Von Elena Erbrich

Der Schlosspark ist in den vergangenen Wochen, in denen auf dem Vorplatz die Weihnachtsmarktbuden standen, über Nacht immer gesperrt gewesen. Grund dafür war die Angst der Stiftung Schloss und Park Benrath vor Vandalismus. In diesem Jahr hat es nach Angaben des Wissenschaftlichen Leiters der Stiftung, Stefan Schweizer, nämlich sehr viel Fälle von Vandalismus auf dem Gelände gegeben.

"Niemand hat sich beschwert, dass wir den Vorplatz gesperrt haben", sagt Schweizer. "Wir mussten das machen. Dort standen schließlich ein paar Millionen Euro. Die Lichtanlage und die Lautsprecher waren sehr teuer." Zudem habe Sicherheitspersonal den Bereich nachts bewacht.

Die Sorge der Stiftung kommt nicht von ungefähr. Durch Vandalismus, Einbruchsversuche und tatsächliche Einbrüche entstand ihr laut Schweizer ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. "Viele Scheiben am Schloss oder auch die der Informationstafeln sind eingeschlagen worden, der Park oder die Bänke wurden stark ver- und beschmutzt", sagt Schweizer. Deshalb denkt die Stiftung nun über eine generelle nächtliche Schließung des Parks nach.

"Zugunsten der Bürger und in Abstimmung mit der Politik und dem Gartenamt", sagt Schweizer. Im Oktober hat es bereits einen Testversuch gegeben, der nach Angaben der Stiftung positiv gelaufen ist. Er verweist darauf, dass viele Schlossanlagen auf der Welt nachts geschlossen sind. "Im kommenden Jahr wird es die Schließung nachts noch nicht geben. Aber in den nächsten drei Jahren soll es eingeführt werden", sagt Schweizer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Stiftung will Schlosspark nachts dauerhaft schließen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.