| 00.00 Uhr

Benrath
Sven Otto bleibt Co-Trainer beim VfL

Benrath. Für die abstiegsgefährdeten Schlossstädter geht der Liga-Alltag - nach dem angekündigten Rücktritt von Trainer Moeser - am Sonntag mit der schweren Partie beim Tabellendritten Cronenberger SC weiter. Von Helmut Senf

Zwei richtungsweisende Personalentscheidungen hat der Vorstand des Landesliga-Clubs VfL Benrath getroffen, um auf das angekündigte Ende der Trainertätigkeit von Chef-Coach Frank Moeser zum Saisonende zu reagieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Frank Stoffels, derzeit Jugendtrainer beim SF Baumberg, wird der Mannschaft heute als Moeser-Nachfolger vorgestellt. Sven Otto, der mit Moeser gegenwärtig das Trainerteam bildet, wird auch in der Saison 2016/17 als Co-Trainer zur Verfügung stehen. Die inzwischen abgeschlossenen Verträge gelten sowohl für die Landesliga als auch - im Falle eines Abstiegs - für die Bezirksliga.

Für die abstiegsgefährdeten Schlossstädter geht der Liga-Alltag am Sonntag mit der schweren Partie beim Tabellendritten Cronenberger SC weiter. Anstoß auf dem Wuppertaler Horst-Neuhoff Sportplatz ist um 15 Uhr.

Die Hausherren haben nach ihrer klaren 0:5-Niederlage im Spitzenreiter-Duell bei den Sportfreunden Baumberg und einem enttäuschenden 0:0 im Nachholspiel gegen VfL Jüchen-Garzweiler inzwischen vier Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten, Spvgg. Sterkrade-Nord. Tabellenrang zwei könnte am Saisonende zu einer Aufstiegs-Qualifikation reichen. Folglich stehen die Cronenberger am Sonntag unter Zugzwang. Nur ein Sieg gegen den VfL lässt den SC weiter auf die Aufstiegschance hoffen.

Brisant ist die Begegnung auch deshalb, weil der SC gegen die Schlossstädter im letzten Spiel der Vorsaison eine 0:5-Heimschlappe hinnehmen musste, die den VfL seinerzeit vor dem Niedergang in die Bezirksliga bewahrte. Eine Wiederholung dieser Schmach werden die Cronenberger auf alle Fälle verhindern wollen.

"Der Cronenberger SC verfügt über starke Einzelspieler", warnt Moeser seine Kicker. Torjäger David-Lee Korkmaz hat bereits 19 Saisontore erzielt und sollte von der Benrather Defensive genauestens im Auge behalten werden. Mit Sercan Er zieht im Mittelfeld ein äußerst versierter Spielmacher die Fäden.

Die Gäste müssen ihren Kapitän Dennis Kronenberg ersetzten, der aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Swan Oehme hingegen darf nach Ablauf einer zweiwöchigen Rot-Sperre wieder in die Innenverteidigung rücken. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des erkrankten Außenverteidigers Sergio Percoco. Unklar ist, ob Percoco bis Sonntag genesen sein wird. Angreifer Tim Stemmer, der zuletzt zweimal in der Abwehrkette aushelfen musste und auf der für ihn ungewohnten Defensivposition zu überzeugen wusste, wird wohl erneut als linker Verteidiger aufgeboten werden. Patrick Breidohr dürfte neben Oehme die Innenverteidigung bilden.

Einen starken Eindruck in der Offensive hat Yannick Krohn nach seiner Einwechslung jüngst im Spiel gegen Schlusslicht TSV Ronsdorf hinterlassen - nicht zuletzt durch zwei Treffer. Krohn ist, wie Co-Trainer Sven Otto andeutete, diesmal schon in der Anfangsformation zu erwarten. Das Sechser-Duo im Mittelfeld könnten erneut Fred Adomako und Martin Sosnik bilden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Sven Otto bleibt Co-Trainer beim VfL


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.