| 00.00 Uhr

Benrath
Technikunterricht in der Schule einmal anders

Benrath. Morgens um 8 Uhr, achte Klasse der Hauptschule Benrath, Technikunterricht. Heute hat Lehrer Mart in Fetzer Unterstützung bekommen durch Thomas Ibels, Elektromeister bei Komatsu. Die Schüler arbeiten an einem besonderen Projekt: Sie bauen ein eigenes Radio. Seit Februar ist dieser Unterricht durch das Engagements der in Benrath an der Forststraße ansässigen Unternehmens Komatsu möglich. "Ende 2014 sind Komatsu und die Hauptschule ins Gespräch gekommen. Im Januar wurde die Kooperation beschlossen und mit einem Vertrag besiegelt", berichtet Boris Röggener, Berufswahlkoordinator der Hauptschule. Die Zusammenarbeit beinhaltet die Unterstützung des Technikunterrichts in Klasse 8 durch die Bereitstellung von Material und Personal sowie die Möglichkeit für die Schüler, ihr Praktikum in der Klasse neun oder zehn bei dem Bagger-Hersteller zu absolvieren.

Zu Beginn des Jahres konnten die ersten sechs Schüler der Klasse zehn Berufe im gewerblich-technischen Bereich bei Komatsu kennenlernen. "Wir können so frühzeitig Talente erkennen und diese für die von uns angebotenen Ausbildungsberufe begeistern", berichtete Werner Grzeskowiak, General Manager Production Komatsu, der während des Unterricht jetzt mal selbst vorbei kam, um sich ein Bild von der gelungenen Zusammenarbeit zu machen. Die Hauptschule freut sich auf viele Jahre Kooperation. "Der kommende Jahrgang fünf ist gesichert, wir haben genug Anmeldungen, um mindestens eine Klasse zu bilden", berichtet Hans-Jürgen Gürke, kommissarischer Schulleiter. "Das Interesse der Eltern an der Hauptschule ist ungebrochen. Die Schulform hat ihren festen Platz in der Düsseldorfer Schullandschaft, insbesondere in Benrath. Aus diesem Grund freuen wir uns auch über die Zusammenarbeit mit Komatsu."

(kro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Technikunterricht in der Schule einmal anders


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.