| 00.00 Uhr

Benrath
Unterschriften für attraktiveren Markt

Benrath. Karin Fuchs und einige Mitstreiter werden der Bezirksvertretung Ende September einen Entwurf vorlegen, wie der Marktplatz in Benrath attraktiver gestaltet werden kann. Von Maximilian Krone

Karin Fuchs hat ihre Ferien an der Mosel verbracht. Dort fiel ihr eines auf: die liebevoll gestalteten Marktplätze. Zurück in Benrath, zog es sie zum Einkauf in die Fußgängerzone ihrer Heimat und auch auf den Markt. Der Anblick, der sich ihr dort bot, sei ernüchternd gewesen. "Unser Marktplatz ist eine große, grau-gepflasterte Freifläche ohne Grün und mit kaum einer Möglichkeit zu verweilen", sagt sie. Gemeinsam mit einigen Mitstreitern hat sie nun eine Unterschriftenaktion initiiert, die das ändern soll.

Bereits seit fast zwei Jahren steht das Marktkonzept nun schon in der Kritik. Marktstände, bei denen die Benrather vor ihrem Einkauf nie wirklich wissen, ob diese auch wirklich geöffnet haben, geschweige denn überhaupt da sind. Zu wenig Bänke, zu wenig Grün. So lauten die Hauptkritikpunkte.

Anlass für Karin Fuchs der Bezirksvertretung (BV) auf ihrer Sitzung am 25. September gemeinsam mit ihren Mitstreitern einen Entwurf vorzulegen, wie der Platz attraktiver gemacht werden könnte. Dieser sieht einen Baum in der Mitte des Platzes vor, um den Stamm eine runde Bank. Marktplatz und Haltstellen-Bereich sollen durch eine Baumreihe getrennt werden.

"Wir glauben, dass dadurch optisch schon viel erreicht werden kann", meint Karin Fuchs. In der Begründung heißt es, dass der Marktplatz durch diese neue Struktur auch für verschiedene soziale Aktivitäten geeignet sei und aufgewertet werde - vor allem, wenn kein Marktbetrieb herrsche. "Dafür müssten sich die Marktbeschicker aber an ihre Zeiten halten, ihre Wagen bei Nicht-Öffnung auch wegfahren und Benrath hätte ein attraktives Zentrum", sagt die 63-Jährige.

Die Idee, den Platz mit mehr Grün zu versehen, ist dabei nicht neu. Bereits in den 20er Jahren standen auf dem Platz, um den damals noch eine Straße führte, Bäume. Die damalige Benrather Verwaltung erkannte, dass ein Marktplatz Menschen anzog und so Leben in die Stadt brachte, das belegten Dokumente aus dem Heimatarchiv.

Vieles davon ist aber nicht übrig geblieben. Die Straße um den Platz ist weg, die Bäume und Menschen sind es auch. "Dabei ist der hintere Teil des Platzes am Brunnen recht schön. Vor kurzer Zeit spielten dort Musiker und zogen die Menschen an. Ich wünschte mir, dass dies bald auch der Markt wieder macht", sagt Karin Fuchs. Auch genügend Bänke gäbe dort geben. Sie nähmen die Passanten gerne in Anspruch. Die Bänke sollten auch auf dem Hauptplatz aufgestellt werden.

Um ihrem Entwurf in der BV mehr Nachdruck zu verleihen, werden ab Mitte der Woche Unterschriften für den Umbau gesammelt. "Die Listen werden auch in vielen Geschäften in der Benrather Fußgängerzone ausliegen. Wir werden aber auch mobil unterwegs sein und sammeln", sagt Fuchs. Für die Sitzung der Stadtteilpolitiker Ende des Monats erhofft sie sich eine breite Unterstützung für ihren Vorschlag. Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf hatte im Gespräch mit der RP ebenfalls geregelte Öffnungszeiten und die Einhaltung dieser gefordert und das Amt für Verbraucherschutz aufgefordert die geplanten Maßnahmen der Verwaltung auch umzusetzen. Er sehe die Verwaltung am Zug, die mit den Beschickern, auch über Konsequenzen reden müsse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Unterschriften für attraktiveren Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.