| 00.00 Uhr

Benrath
VfL Benrath: Trainer verlängern Vertrag

Benrath. Der abstiegsbedrohte VfL gewann am Wochenende gegen Remscheid und setzt damit seine Erfolgsserie fort. Als Nächstes geht es gegen Wuppertal. Das Trainerteam hat seinen Vertrag für die kommende Saison verlängert. Von Helmut Senf

Lauter gute Nachrichten beim VfL Benrath: Das Trainer-Duo Frank Moeser und Sven Otto hat seinen Vertrag für die Saison 2015/16 verlängert. Zugleich setzten die abstiegsbedrohten Schlossstädter ihre Erfolgsserie mit einem 3:2-Heimsieg gegen den FC Remscheid fort. "Es macht mir Riesenspaß, mit den Jungs zu arbeiten", begründet Moeser die Fortsetzung seines Engagements beim Traditionsclub. Seine Zusage gilt sogar für den Fall des Abstiegs in die Bezirksliga. Mit dem vierten Drei-Punkte-Erfolg im fünften Spiel der Moeser-Ära sind die Chancen auf den Klassenerhalt weiter gestiegen.

Erstmals in der "Alles-oder-Nichts"-Saison mit fünf möglichen Absteigern ist der VfL auf den Relegationsplatz zehn geklettert und darf dem Saison-Restprogramm nach einer völlig misslungenen Hinrunde nun deutlich optimistischer entgegensehen. Ligatauglichkeit bewiesen die Benrather - wie in den jüngsten Begegnungen - auch gegen den Tabellenfünften aus Remscheid vom Anpfiff an. Trainer Moeser hatte seine Erfolgs-Formation gegenüber dem Lokalduell bei der Turu-Reserve nicht geändert. Aus einer konzentriert und konsequent agierenden Abwehr um ihren äußerst präsenten Kapitän Dennis Kronenberg praktizierten die Hausherren zunächst gebremste Offensivaktionen, die oftmals dadurch entstanden, weil der überaus laufstarke Hayato Yakumaru und Martin Sosnik zentral durch ständiges Attackieren ihr Team immer wieder in Ballbesitz brachten. Zudem setzten die Benrather spielerisch Akzente, etwa durch den dribbelstarken Mario Stoffels, der nur durch Fouls zu bremsen war (19. und 30.).

Ein Abschlag von Keeper Pascal Pitzer leitete Yasin Sahins Führungstreffer ein (15.). Per Strafstoß erhöhte Kronenberg (32.). Die Gäste versuchten ihr Angriffsglück meist über die linke Seite oder mit steilen Pässen in die Strafraummitte. Pitzer ließ sich jedoch weder von Paul Fudala (6.) noch von Patrick Posavec (22. und 34.) überwinden. Lediglich kurz nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Benrather Defensive unsortiert, so dass Posavec der Anschlusstreffer gelang (53.) und die immer druckvoller aufspielenden Gäste Hoffnung schöpfen durften.

Mitten hinein in die Drangperiode der Remscheider zirkelte Stoffels einen Eckstoß maßgenau auf den Kopf von Yakumaru, der aus fünf Metern zum 3:1 einköpfen konnte (58.) und den Zwei-Tore-Vorsprung prompt wieder herstellte. In der Folgezeit setzten die Gäste ihren Sturmlauf dennoch unbeeindruckt fort. Die Schlossstädter bewiesen in dieser Phase enormen Kampfeswillen und warfen sich in jeden Ball. Entschlossene Abwehr war bis zum Schlusspfiff eines souverän leitenden Unparteiischen angesagt, zumal dem FC erneut der Anschluss glückte (69.), als Posavec die gesamte VfL-Abwehr überrannte und mit seinem zweiten Treffer Schlussmann Pitzer keine Abwehrchance ließ.

Frank Moeser brachte mit Toni Glavas (63., für Berkant Jumerovski), Sven van Beunuingen (68., für Stoffels) und Tobias Koß (76., für Sosnik) frische Kräfte, so dass die Benrather den knappen, aber verdienten Vorsprung in der hektischen Schlussphase - auch mit energischen Befreiungsschlägen - behaupten konnten und über einen äußerst wichtigen Dreier jubeln durften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: VfL Benrath: Trainer verlängern Vertrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.