| 00.00 Uhr

Benrath
VfL-Spieler können Überzahl nicht nutzen

Benrath. Trotz 75-minütiger Überzahl sind die Landesligakicker vom VfL Benrath von der Partie beim VSF Amern ohne zählbaren Erfolg zurückgekehrt. "Das ärgert mich", räumte Co-Coach Sven Otto in Abwesenheit von Chef-Trainer Frank Stoffels unumwunden ein. "Da bekommen wir einen Sieg auf dem Silbertablett serviert - und nutzen diese Gelegenheit nicht." Ein überhartes Foul an Marius Lippa dezimiert die Hausherren früh (15.). VfL-Torjäger Sascha Willms brachte die Schlossstädter - nach Vorarbeit von Martin Sosnik (Flanke) und Mario Stoffels (Kopfballvorlage) - per Volleyabnahme in Führung (26.). Beim Schlusspfiff allerdings jubelte Amern.

"Wir haben gegen diesen robusten Gegner nie ins Spiel gefunden", resümierte Otto. Mangelnde Cleverness in den Zweikämpfen und fehlende Laufbereitschaft waren die Gründe dafür, dass die zuletzt überzeugenden Benrather eine verdiente Auswärtsniederlage einstecken mussten. René Jansen (53.) und Dominik Kleinen (81.) drehten die Begegnung. Otto: "Es wäre mehr drin gewesen." Pech für den VfL: Kurz vor Abpfiff vergab Willms die Ausgleichschance, als er das Leder über den Kasten drosch (86.). Einen Freistoß von Krohn parierte Amerns Keeper Dennis Metten (90.). Dann verfehlte der aufgerückte VfL-Schlussmann Pascal Pitzer nach Eckstoß per Kopf nur knapp (90+3).

In der auf Samstag vorgezogenen Partie gegen den ungeschlagenen Tabellenführer FSV Vohwinkel ist Wiedergutmachung angesagt. Anstoß an der Karl-Hohmann-Straße ist um 16 Uhr.

(hel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: VfL-Spieler können Überzahl nicht nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.