| 00.00 Uhr

Benrath
VfL trotzt Mittelrheinligist ein 1:1 ab

Benrath: VfL trotzt Mittelrheinligist ein 1:1 ab
Benraths Zugang Florian Franke (r.) erzwang mit seiner Flanke ein Eigentor der Siegburger. FOTO: Günter von Ameln
Benrath. Landesligist VfL Benrath hatte den Mittelrheinliga-Aufsteiger Siegburger SV zu Gast. Durch mannschaftliche Geschlossenheit wurde der höherklassige Gegner gut in Schach gehalten. Von Helmut Senf

Einen Achtungserfolg verbuchten die Landesligakicker vom VfL Benrath im Testspiel gegen den höherklassigen Siegburger SV. 1:1 trennten sich die Kontrahenten im Karl-Hohmann-Stadion. Tobias Günther nutzte einen Ballverlust der Schlossstädter zur Führung des Mittelrheinliga-Aufsteigers (39.).

Kurz nach der Pause brachte Mario Stoffels die Gäste mit einem Solo im Mittelfeld in Bedrängnis, als er den eingewechselten Florian Franke auf der linken Seite in Szene setzte. Dessen Hereingabe lenkte Niklas Welt bei einem Abwehrversuch in die eigenen Maschen (51.). Beinahe hätte der "Underdog" die bis zum Schlusspfiff spannende Begegnung für sich entschieden. Yannick Krohn verpasste bei einer Flanke von Mike Neuen den Abschluss (89.).

Mit einer Viererdefensivkette vor Keeper Maximilian Schnabel durch Gastspieler Cem Olgar, Zugang Martin Eckert, Routinier Swan Oehme und Zugang Dean Hering agierten die Benrather vom Anpfiff an aus einer insgesamt sicheren Abwehr. Im Mittelfeld waren der quirlige Gastspieler Ren Kimura und ein überaus spielfreudiger Fred Adomako aufgeboten. Auf den Außenbahnen sorgten Gastspieler Linus Appiah (rechts) und Tim Stemmer (links) immer wieder für Offensivimpulse. Die Offensive bildeten Stoffels und Zugang Alexander Willms.

Zwar zeigten sich die temporeichen Gäste in den Zweikämpfen clever und ließen den Hausherren nur wenig Raum und Zeit bei deren Ballführung. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit stemmte sich das Team von Frank Stoffels der erkennbaren Übermacht aufmerksam entgegen. Siegburgs Abwehrakteur Lucas Inger setzte mit Offensivausflügen das VfL-Tor immer wieder unter Druck.

Einschussmöglichkeiten aus dem Spiel heraus für den Landesligisten blieben Mangelware. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß kam Willms zum Abschluss. Keeper Niklas Altmann jedoch war auf dem Posten (29.). Als die Benrather anschließend im Mittelfeld in Bedrängnis das Leder verloren, war es Inger, der bis zur Grundlinie losstürmte und Günther bediente. Die bis dahin aufmerksame VfL-Abwehr war geschlagen.

Die Benrather steckten jedoch nicht auf und gestalteten die Partie nach dem Seitenwechsel ausgeglichener. Patrick Breidohr stabilisierte die Abwehr. Florian Franke ersetzte Stemmer. Der Ausgleichstreffer war der Lohn für ein mutiges Auftreten, wodurch die Siegburger inzwischen erkennbar stärker unter Druck geraten waren.

Mit einem Dreierwechsel - Sergio Percoco, Mike Neuen und Simon Halcour für Stoffels, Willms und Hering - gab der VfL-Coach weiteren Akteuren die Gelegenheit, sich gegen einen starken Gegner zu beweisen (62.). Pech für den VfL, dass Neuen wenig später eine Hereingabe von Adomako knapp neben das Gäste-Tor setzte (64.). Vielleicht hätte Neuen den Ball für Franke durchlassen sollen, der frei am zweiten Pfosten postiert stand. In der Schlussphase drängte der Mittelrheinligist auf ein standesgemäßeres Ergebnis. Einen Angriff über Maximilian Steinhauer und Günther schloss Welt jedoch zu ungenau ab (77.). Auch Versuche von Maximilian Orth und Steinhauer blieben ohne Erfolg (79.).

So verteidigten die Benrather das Unentschieden bis zum Schlusspfiff mit Mann und Maus erfolgreich und stellten unter Beweis, dass sie höheren Aufgaben - wie etwa dem Testduell mit Zweitligist Fortuna Düsseldorf am 2. August im VfL-Stadion - durchaus gewachsen sind. Für dieses Spiel ist der Kartenvorverkauf bereits angelaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: VfL trotzt Mittelrheinligist ein 1:1 ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.