| 00.00 Uhr

Benrath
Viel Interesse an Spektrum-Ausstellung

Benrath. In der Ausstellung sind 45 Künstler mit insgesamt 120 Bildern vertreten. Sie ist noch bis zum 17. Oktober geöffnet. Von Beate Gostincar-Walther

Das Auge findet nicht wirklich eine freie Fläche zum Ausruhen, die so manches Werk erst zur Geltung kommen lässt. Denn die Ausstellung des Künstlerkreises Spektrum 76 im Erdgeschoss der Orangerie zählt nicht weniger als 120 Bilder. So drängen sich am Sonntagmorgen zur Vernissage nicht nur zahlreiche Interessierte, sondern ebenso unterschiedlichste Motive, Techniken, Rahmen und Größen in der Ausstellungsfläche. Unter dem Titel "Kunst - zeitnah - zeitlos" werden in der Orangerie, Urdenbacher Allee 6, bis zum 17. Oktober Malerei, Skulpturen und Collagen gezeigt. "45 Künstler sind vertreten, die meisten mit zwei Werken", erzählt Sigrid Graffmann, selbst Mitglied des Kreises und Ausstellende.

Jonathan Gnoth verweilt mit seinen Eltern vor den naiven Bildern von Hubertus Neuerburg. "Echt cool", lautet sein Kommentar. "Das kindliche, einfache und die knackigen Farben", zählt der junge Mann lebhaft die Merkmale der detailgetreuen Motive auf. Bei seinem Werk "Karneval am Rhein" platzierte der Künstler mit farbigen Pinselstrichen internationale Prominenz ans Rheinufer. Charlie Chaplin, Marilyn Monroe, Charlie Rivel und andere sind trotz Miniaturformats deutlich erkennbar. Kontrastprogramm bietet sich um jede Ecke. Marie Luise Klinger setzt gold-gerahmte Ölbilder mit Rosenmotiven in Szene. Im Nebenraum fängt ein opulenter Farbenrausch den Blick ein: meterhohe Blumenkaskaden in Acryl. Nicht weit davon ebenfalls ein großes Bild, das den Titel "Expelliamus" trägt.

Malerin Toni Reddel greift in ihren Motiven den Ausstellungstitel "zeitnah" topaktuell und gegenständlich auf. Auf der einen Seite präsentiert sie eine gute, friedliche Welt, auf der anderen Seite Kämpfer des Islamischen Staates, Panzer, einen toten Jungen am Strand und noch mehr Leid und Unglück. Mittendrin steht Zauberlehrling Harry Potter, der sich gegen das allgegenwärtig Böse stemmt.

Simone Scholten aus Monheim findet die künstlerische Vielfalt reizvoll: "Es ist nicht alles meine persönliche Richtung, aber die verschiedenen Stile und Künstler gefallen mir." "Ich mag es nicht ganz so abstrakt, sondern eher gegenständlich und am liebsten natürliche Landschaften", erklärt sie ihre Präferenzen. Seitdem die Monheimerin in einer Ausstellung von Spektrums ein Bild kaufte, erhält sie regelmäßig Einladungen und kommt gerne.

Erwin Sinn verweilt vor seinen Werken, die in leuchtenden Gelb-, Grün-, vornehmlich jedoch Blautönen gehalten sind. "Dabei bin ich gar nicht der Typ für Blau", sinniert er amüsiert. Die Liebe zur Malerei legte sein Grundschullehrer. "Das war ein toller Typ, der hat sich für Begabte richtig Zeit genommen."

Einen Tag lang hatten die Künstler Zeit für den Aufbau ihrer Ausstellung. Damit jeder wenigstens einen kleinen Ausschnitt seiner Werke präsentieren kann, ist jede freie Fläche genutzt. Zu sehen ist diese interessante künstlerische Vielfalt noch bis zum 17. Oktober: montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Viel Interesse an Spektrum-Ausstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.