| 00.00 Uhr

Benrath
Wiedersehen für vier Ex-Schalker

Benrath. Am Dienstag spielt die Fortuna gegen den VfL Benrath im Stadion an der Karl-Hohmann-Straße. Von Helmut Senf

Zwei Akteure im Benrather Landesligateam fiebern dem Gastspiel des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf am Dienstagabend um 18 Uhr im Benrather VfL-Stadion ganz besonders entgegen. Für Mario Stoffels und Yannick Krohn nämlich bedeutet das freundschaftliche Kräftemessen zwischen dem Benrather Traditionsclub und Düsseldorfs Top-Verein zugleich ein Wiedersehen mit ehemaligen Weggefährten. Sowohl Stoffels als auch Krohn gehörten einst gemeinsam mit den Fortuna-Kickern Marlon Ritter und Marcel Sobottka zum Kreis der Nachwuchstalente in der U15 von FC Schalke 04. Ritter und Sobottka haben es auf ihrer Fußball-Karriereleiter inzwischen sogar bis ins Profilager geschafft. Über Talent verfügen alle Vier.

Für den 22-jährigen Mario Stoffels sind die Erinnerungen an seine Schalker Zeit zwiespältig. "Selbstverständlich bin ich stolz, ein Jahr in Schalkes Jugendmannschaft gespielt zu haben", bekennt er unumwunden. Allerdings warfen ihn Verletzungen seinerzeit immer wieder zurück. "Nachträglich betrachtet hat sich der Aufwand aber nicht gelohnt", räumt Stoffels angesichts nur weniger Einsatzzeiten ein. Per Fahrdienst ging es viermal wöchentlich zum Training nach Gelsenkirchen. Abholung um 16 Uhr. Rückkehr oft erst um 22.30 Uhr. Am Wochenende noch Spiele oder Turniere.

Yannick Krohn spielte eineinhalb Jahre für die Königsblauen. "Ich habe mich damals schnell integrieren können", erinnert sich Krohn, der bei Schalke im rechten Mittelfeld zum Einsatz kam und sogar zweimal zum Sichtungstraining der U15-Nationalmannschaft eingeladen wurde, bis ihn ein Meniskusriss stoppte. Über Marlon Ritter wissen beide: "Er war schon in Schalkes U15 eiskalt vorm Tor." Zweikampfstärke war seinerzeit Marcel Sobottkas Qualität. Das bevorstehende Duell Amateure gegen Profis ist für die beiden Landesligakicker folglich im doppelten Sinne etwas Besonderes. "Eine volle Tribüne, eine tolle Stimmung" wünscht sich Stoffels. Da steigt der Adrenalin-Spiegel. Die Vorbereitungen laufen für das Organisationsteam mit VfL-Boss Michael Sonnenberg, VfL-Vize Michael Mey, Sponsor Michael Lippa und VfL-Ex-Coach Frank Moeser auf vollen Touren. Rund 50 Ordner sind zu stellen. Fünf professionelle Ordnungskräfte wurden engagiert. Sie werden von Spielern aus der zweiten und dritten Mannschaft ergänzt. Beide Kassenhäuschen (Haupteingang Karl-Hohmann-Straße und Schützenplatz) sind am Dienstag ab 16.30 Uhr geöffnet. An einem Burger-Stand und einem Grillstand können sich die Fans kulinarisch verwöhnen lassen. Zudem gibt es eine Cocktail-Bar. An einem Verkaufsstand der Fußballbörse können Trikots bedruckt werden.

"Für meine Spieler wird das ein Erlebnis", ist sich Trainer Frank Stoffels sicher. Alle Akteure aus dem Landesligakader, die fit sind, sollen Einsatzzeiten erhalten. Stoffels verspricht den Zuschauern: "Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen." Wichtig werde es sein, die Ordnung zu halten und bei Ballbesitz oder Ballverlust möglichst schnell umzuschalten. Auch Frank Stoffels Sohn Mario ist da in der Pflicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Wiedersehen für vier Ex-Schalker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.