| 00.00 Uhr

Benrath
Winterakademie im Schloss

Benrath. Performance-Musik unter dem Titel "Flüchtig" mit zwei Konzerten.

Im Schloss Benrath startet am Dienstag, 12. Januar, die "3. Winterakademie für Performance-Musik". Das Thema der Workshops und der Konzerte lautet "Flüchtig. Melodramatische Performances jetzt - und früher". Die künstlerische Leitung haben die Komponisten Kunsu Shim und Gerhard Stäbler.

Die Winter-Akademie richtet sich an alle, die sich für Performancemusik, Komposition und insbesondere für kurze melodramatische Musiktheaterperformances interessieren.

Neben zahlreichen Workshops, zu denen sich Musikinteressierte unter d.zent@t-online anmelden können, wird die Musikwissenschaftlerin Elisabeth von Leliwa am Mittwoch, 13. Januar, um 18 Uhr in der Kapelle des Gartenkunstmuseums einen Vortrag unter dem Titel "...sanften Klanges ungeseh'ner Geist..." über Rezitation, Gestik und Musik im Melodram des 18. bis 21. Jahrhundert halten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Sowohl zu Beginn, als auch zum Abschluss der Winterakademie gibt es jeweils ein Performance-Konzert zum Thema "Flüchtig". In musiktheatralischen Statements werden die Solisten Silje Marie Aker Johnsen (Sopran), Victoria Johnson (Violine/elektrische Violine) und Eirik Raude (Schlagzeug) unterschiedliche Ausprägungen von Melodramen vorführen. Das Konzert mit dem Titel "Zwischentöne" findet am Dienstag, 12. Januar, um 19.30 Uhr in der Kapelle des Museums für Gartenkunst (Ostflügel) statt. Der Eintritt beträgt zehn Euro.

Das Abschlusskonzert am Samstag, 16. Januar, um 17 Uhr trägt den Titel "Zwischenworte" und findet ebenfalls im Gartenkunstmuseum statt (Eintritt zehn Euro). Dabei werden musikalische, theatralische und performative Werke - auch von den Leitern Gerhard Stäbler und Kunsu Shim - präsentiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Winterakademie im Schloss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.