| 00.00 Uhr

Bilk
Bilker Pferdetränke soll wieder sprudeln

Bilk: Bilker Pferdetränke soll wieder sprudeln
Die Tränke stand früher am Bilker Bahnhof und soll nach Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie wiederaufgestellt werden. FOTO: privat
Bilk. Die Politiker des Stadtbezirks 3, zu dem auch der Stadtteil Bilk gehört, machen sich für die Inbetriebnahme der alten Pferdetränke stark, die einst am Bilker Bahnhof gestanden hatte. Von Semiha Ünlü

Einstimmig haben sie beschlossen, aus eigenen Mitteln für die damit verbundenen Kosten aufzukommen: Schätzungen gehen einmalig von rund 40.000 Euro aus, zudem werden pro Jahr voraussichtlich Instandhaltungskosten in Höhe von 3000 Euro anfallen.

"Wir haben der Verwaltung die Deckung der Kosten für das Besprudeln zugesagt, damit sie Planungssicherheit hat", sagt Bezirksbürgermeister Walter Schmidt. Allerdings habe man den Beschluss unter der Maßgabe gefasst, "dass man das möglichst kostengünstig macht", so Schmidt.

Die Pferdetränke stammt aus dem 19. Jahrhundert und war von dem Hildener Jürgen Striewe aufgespürt worden, der im Stadtteil Bilk aufgewachsen war und sich an die Tränke noch gut erinnern könne. Oft habe er sich dort als Kind "schmutzig vom Spielen im Floragarten" erfrischt. Der Hildener hat sich immer wieder dafür stark gemacht, die sprudelnde Tränke an ihrem ursprünglichen Standort aufzustellen und so an ein Stück Stadtteil-Geschichte zu erinnern. Das war auch der Inhalt eines Briefs an Oberbürgermeister Thomas Geisel. Dieser ließ ihn jedoch wissen, dass die Kosten für das Aufstellen der alten Tränke und die Inbetriebnahme und Nutzung als Brunnen zu hoch seien und daher nicht aus städtischen Mitteln finanziert werden könnten.

Für das Wiederaufstellen und die Wiederinbetriebnahme der alten Pferdetränke machen sich dafür aber jetzt Menschen aus dem Stadtteil stark. So hat die Bezirksvertretung nach Angaben von Walter Schmidt Spenden in Höhe von 10.000 Euro erhalten: jeweils 5000 Euro von der Papierfabrik Julius Schulte Söhne sowie der Hines Immobilien GmbH (Eigentümerin der Düsseldorf-Bilk-Arcaden) zusammen mit der Berliner Ärzteversorgung. Walter Schmidt hofft, dass sich bald auch noch weitere Sponsoren finden werden, damit das Budget der Bezirksvertretung 3, die auch für die Stadtteile Ober- und Unterbilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe und Volmerswerth zuständig ist, nicht übermäßig strapaziert werden muss.

Die Pferdertränke soll nach Fertigstellung und Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie im kommenden Jahr installiert werden. Geplant ist es, den Brunnen südlich der Bachstraße und nördlich des Tunnelmunds aufzustellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Bilker Pferdetränke soll wieder sprudeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.