| 00.00 Uhr

Bilk
Blumen Krah macht nach 17 Jahren Schluss

Bilk. Das Schaufenster sollte viele Blumen und Grünpflanzen zeigen. Überdeckt wird die Flora aber von breiten Schildern mit der Aufschrift "Ladenlokal zu vermieten". Denn das Blumenfachgeschäft Krah an der Martinstraße schließt für immer, macht Räumungsverkauf und sucht einen Nachmieter. "Wir haben sehr lange überlegt und uns sehr schweren Herzens entschlossen, unser Geschäft zu schließen", sagt Kerstin Krah, die mit Ehemann Lutz 17 Jahren lang in Bilk für frische Blumen sorgte. Wirtschaftlich sei die Arbeit als Selbstständige nicht mehr rentabel, sagt sie. Blumen gebe es in Supermärkten und Discountern günstiger, als Krah sie im Einkauf bekämen - wahrscheinlich, weil die Ware billig importiert würde. Krah hingegen habe immer so gut wie möglich versucht, heimische Produzenten zu unterstützen, "und das hat sich selbstverständlich im Preis niedergeschlagen. Für kleine, inhabergeführte Geschäfte ist so etwas ein echter Kampf", sagt Kerstin Krah, der die Geschäftsaufgabe ganz offensichtlich sehr nah geht. "Wir haben so viele nette Stammkunden, von denen wir wissen, dass wir ihnen etwas Wichtiges nehmen, wenn wir gehen. Besonders für Ältere sind wir immer ein Fixpunkt gewesen."

Aber es helfe nichts - gegen die Konkurrenz der Supermärkte käme Krah nicht mehr an. "Wenn Kunden ab und zu ein Röschen bei uns kaufen, nutzt uns das zu wenig." Einer Mitarbeiterin habe Kerstin Krah frühzeitig über das Aus informiert. Die Angestellte hat schon eine neue Stelle. Endgültiges Ende für Blumen Krah ist am 30. Juni. Fortgeführt hingegen wird der Geschäftszweig der Grabpflege. Lutz Krah ist Friedhofsgärtner am Südfriedhof und hat durch diesen Service noch gut zu tun. Das Geschäft an der Martinstraße war für die Kunden eine wichtige Anlaufstelle. Bestellungen, Aufträge und Terminabsprachen führen die Krahs bald ausschließlich telefonisch.

(lod)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Blumen Krah macht nach 17 Jahren Schluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.