| 00.00 Uhr

Bilk
Eine Privatstunde mit dem Meister-Trainer

Bilk: Eine Privatstunde mit dem Meister-Trainer
Lenja (7) von der Katholischen Grundschule Fleher Straße fand es spannend, mit Danny Heister zu trainieren. FOTO: Andreas Bretz
Bilk. 30 Schüler der KGS Fleher Straße haben das Training mit Borussia-Coach Danny Heister gewonnen.

Mit dem Namen Timo Boll konnte gut die Hälfte der 30 Kids aus den zweiten Klassen der Katholischen Grundschule (KGS) Fleher Straße etwas anfangen. Sie wussten, dass der 37-Jährige zu den besten Tischtennisspielern der Welt zählt und bei Borussia Düsseldorf spielt. Danny Heister aber war keinem der Grundschüler ein Begriff. Dabei ist Heister der erfolgreichste Trainer in Düsseldorf. Er coacht die Herrenmannschaft der Borussia und holte mit ihr bereits 15 nationale und internationale Titel.

Jetzt coachte er die Flehe-Schüler - zumindest für eine Trainingseinheit. Die KGS hatte unter allen 100 Schulen, die beim Check!, dem sportmotorischen Test für Zweitklässler im Rahmen des Düsseldorfer Modells der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung, mitgemacht hatten, das große Los gezogen und ein Training beim "Meistermacher" gewonnen. "30 Kinder durften wir mitnehmen, aber wir haben drei zweite Klassen. Also haben wir das Interesse am Tischtennistraining abgefragt und unter allen interessierten Kindern die 30 Plätze verlost", erläutert KGS-Lehrerin Birgit Warnemünde. So hingen die sieben- und achtjährigen Kinder Heister förmlich an den Lippen und saugten jede Information wie ein Schwamm auf. "Auch für mich ist das ein großer Spaß", meinte Heister. "Es geht nicht darum, die nächsten Timo Bolls zu entdecken, sondern den Kinder ein wenig Begeisterung fürs Tischtennis zu vermitteln. Wenn sie im Keller, auf dem Schulhof oder dem Campingplatz Tischtennis spielen und sich ab und zu die Borussia angucken, ist das Ziel erreicht. Ich habe aber schon ein paar gesehen, die könnten gut in einem Verein spielen."

Die Borussia ist Pate des Checks und bietet regelmäßig Einblicke in das Deutsche Tischtennis Zentrum. "Das Düsseldorfer Modell ist eine tolle Sache, von der wir als Verein profitieren. Im Gegenzug geben wir der Stadt etwas zurück und engagieren uns", erläutert Borussia-Vize-Präsident Jo Pörsch. Das Engagement ging über die Trainingseinheit hinaus, denn jeder Schüler erhielt ein Plakat der Borussia-Mannschaft mit Autogrammen und Tickets für das Champions League Halbfinalrückspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen am 6. April

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Eine Privatstunde mit dem Meister-Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.