| 00.00 Uhr

Bilk
Kinder feiern Lesefest in der Bücherei Bilk

Bilk. Es hieß zwar "Sommer-Lesefest", doch ums Lesen alleine ging es gar nicht. Vielmehr ging es beim Fest des Vereins Düssel-Buntu in der Stadtbücherei in den Bilker Arcaden um Kommunikation auf allen Ebenen, und dazu kann Lesen einen entscheidenden Beitrag leisten. Von Tino Hermanns

"Wer liest, bildet sich. Man erhält Einblicke in die Welt, auch in die Gedankenwelt von anderen, vergrößert den eigenen Wortschatz und kann so auch besser mit anderen Menschen sprechen und sie verstehen", erläutert Queen Drews. Sie ist die treibende Kraft bei Düssel-Buntu und fördert den interkulturellen Austausch, integriert Ausländer, baut Vorurteile gegenüber fremden Kulturen ab, bildet und hilft insbesondere Kindern und Jugendlichen mit afrikanischem Migrationshintergrund.

Wer liest, hat auch immer ein Gesprächsthema, nämlich den Krimi, die Komödie, den Roman, das Sachbuch oder die Zeitung, die man gerade liest. Egal auf welchem Medium, als Buch, Fortsetzungsgeschichte oder als E-Book. So stellten Zehn-, Elf- und Zwölfjährige in selbstverfassten Exposés und Leseproben die Bücher vor, an denen ihr Herz hängt, rappten, tanzten, musizierten und zauberten sich in die Herzen der Zuschauer. Das war ein bunt gemischtes Völkchen.

Egal ob die Hautfarbe tiefschwarz oder nahezu blütenweiß war, ob man in Bilk oder in Zentralafrika geboren war, alle verstanden sich. Und wenn es mit Worten nicht funktionierte, assistierte Wolfgang Neuhausen alias Pantomime "Nemo". "Man wird auf der ganzen Welt verstanden, ohne den Mund aufzumachen", erklärte Nemo und trat direkt mit den Düssel-Buntu-Kindern und -Jugendlichen in einem extra geschrieben kurzen Stück den Beweis an. Kommunikation glückt auch non-verbal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Kinder feiern Lesefest in der Bücherei Bilk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.