| 00.00 Uhr

Bilk
Kinder schreiben ein Kochbuch

Bilk: Kinder schreiben ein Kochbuch
Clara und Liv (v.l.) lassen sich von Projektleiter Karsten Müssig das Schneiden des Gemüses zeigen. FOTO: Anne Orthen
Bilk. Mit der Initiative "SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit." erarbeitet Karsten Müssig vom Diabetes-Zentrum mit Kindern und Jugendlichen das Angebot einer gesundheitsbewussten Ernährung mit Sport. Denn immer mehr Kinder haben Übergewicht. Von Sven-André Dreyer

Pizza, Pommes, Pasta. Und zu jeder gelungenen Übertragung eines Fußballspiels gehören mindestens Gummibärchen, Chips und süße Limonade. Überdies wird in vielen Haushalten immer seltener frisch gekocht, immer häufiger wegen Zeitmangel kalorienreichen Fertigprodukten der Vorzug gegeben. "Die Ernährungsgewohnheiten der Menschen veränderten sich in den vergangenen Jahren sehr", beobachtet Karsten Müssig.

Der 43-Jährige ist Leiter des Klinischen Studienzentrums am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) sowie stellvertretender Direktor der Klinik für Endokrinologie und Diabetologie an der Uniklinik. Müssing: "Bei Kindern kommt heute häufig noch Bewegungsmangel dazu, so dass immer mehr von ihnen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung lebensstilbedingter Erkrankungen aufweisen." Statistisch betrachtet ist heute jedes zehnte Kind bei der Einschulung übergewichtig. Damit hat sich der Anteil der Übergewichtigen in nur vier Jahren verdoppelt. Auf der weiterführenden Schule kämpft dann bereits jedes fünfte Kind mit Übergewicht.

Weil gesundheitsrelevante Einstellungen und Verhaltensweisen - dazu gehört neben dem Spaß an Bewegung auch das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung - schon in frühen Lebensjahren maßgeblich geprägt werden, gründete Müssig 2012 die Initiative "SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit". Unter wissenschaftlicher Begleitung durch das DDZ will der Arzt Düsseldorfer und Kölner Grundschüler entsprechend der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einem gesundheitsbewussten Leben anregen. Sportangebote zählen dazu ebenso wie die Anleitung zu gesunder Ernährung.

Damit die durch die Initiative betreuten Kinder nicht nur in den Sonderstunden, sondern auch zu Hause und dort gemeinsam mit ihren Eltern von ihrem Wissen profitieren, wird derzeit gemeinsam ein Kochbuch erarbeitet. Grundlage der 40 darin enthaltenen Rezepte sind die Lieblingsgerichte der Kinder. So wie zum Beispiel die Leibspeise von Clara (8). Sie isst gerne Lasagne und erfährt beim Kinderkochen, wie sie das italienische Nudelgericht einfach, aber auch gesund zu Hause mit ihren Eltern kochen kann.

Auch Köche fördern bei der Initiative den Zugang der Kinder zu einer bewussten und gesundheitsorientierten Ernährung, unterstützen die Kinder etwa bei Erarbeitung eines "Ernährungsführerscheins". So bietet etwa Ulli Sylvester für derzeit zwölf am Projekt beteiligte Schulklassen ein Kinderkochen an, zeigt diesen neben dem korrekten Gebrauch der Küchenutensilien auch, wie einfach und schnell ein frisches und gesundes Essen zubereitet werden kann.

Bereits seit mehr als 15 Jahren arbeitet die Köchin mit Kindern und bedauert, dass heute immer weniger Menschen bereit sind, für Nahrungsmittel Geld auszugeben. "Die ,Geiz-ist-geil'-Mentalität hält leider auch beim Kauf von Lebensmitteln Einzug", sagt die 56-Jährige, "die Prioritäten haben sich total verschoben." Und wer den Lebensmittelmarkt einmal näher betrachte, der erkenne sofort, dass utopisch niedrige Preise zu einem Verlust der Qualität führen müssen. "Wenn ein Kilogramm Fleisch im Sonderangebot heute weniger kostet als ein Kilogramm Brot, dann geht das natürlich einher mit einem massiven Qualitätsverlust", sagt Müssig.

Auch prominente Paten und Unterstützer des Projektes - nicht selten erfolgreiche Sportler, Olympiateilnehmer und Weltmeister - verraten den Kindern ihre Lieblingsgerichte. Und so werden mit Erscheinen des kleinen Kochbuches im Herbst dieses Jahres die Kinder auch die Lieblingsgerichte etwa von Robby Gerhardt, Weltmeister im Rudern, Jenny Pütz, U21-Europameisterin im Hockey, oder auch Fußballweltmeister Pierre Littbarski zubereiten können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Kinder schreiben ein Kochbuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.