| 00.00 Uhr

Bilk
Medizinstudenten singen für Afrika

Bilk. Die Medizinstudenten der Heinrich-Heine-Universität (HHU) veranstalten heute ein Benefiz-Konzert. Das Konzert steht unter dem Motto "Siahamba" , was in der afrikanischen Sprache Zulu so viel wie "Bewegung" bedeutet. Beginn des Konzerts ist 20 Uhr, im Hörsaal 3D. Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden gebeten für das Projekt "HHU for Africa". Die Spenden sollen helfen, ein Malaria-Kontroll-Programm in Äthiopiens Region Borecha ins Leben zu rufen. Für die Durchführung der Maßnahmen ist die Organisation "Menschen für Menschen" zuständig. Dabei geht es unter anderem um die Aufklärung, die Trockenlegung der Brutstätten der Krankheitserreger und die Verteilung von Moskitonetzen.

Seit vielen Jahren gibt es die Tradition an der HHU, dass die Studierenden für die Angehörigen der Körperspender, mit deren Spenden sie arbeiten, eine Gedenkfeier ausrichten. Die Chorproben für die Gedenkfeier 2012 haben viele so begeistert, dass der Chor unter Leitung von Linda Cyriax sich auch nach der Gedenkfeier weiterhin wöchentlich zum Singen getroffen hat. Diese kleine Gruppe musikbegeisterter Medizinstudentinnen und -studenten bekam Verstärkung, und so gründete sich Anfang 2015 dann der Studierendenchor der Medizinischen Fakultät.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Medizinstudenten singen für Afrika


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.