| 00.00 Uhr

Bilk
Neue Werkgruppe widmet sich dem Forscherdrang

Bilk: Neue Werkgruppe widmet sich dem Forscherdrang
Angelika J. Trojnarski zeigt in dem Projektraum Ritterkamp unter anderem luftig und leicht drapierte Stoffsegel. FOTO: Anne Orthen
Bilk. Für die Bereiche Wissenschaft und Technik interessiert sich Angelika J. Trojnarski schon lange. Jetzt ließ sie sich von Besuchen in technischen Museen inspirieren. Daraus sind Collagen und Malerei, Objekte und Installationen entstanden, die sich auf künstlerischer Basis mit diesem breiten Spektrum beschäftigen. "Über die Schiffs-, Luft- und Raumfahrt möchte ich die menschliche Neugierde und Entdeckerfreude als treibende Kraft darstellen", erklärt die Meisterschülerin von Andreas Gursky, die auch bei Markus Lüpertz und Jörg Immendorff studiert hat.

"The Rising" von Angelika J. Trojnarski ist in dem vor einem Jahr an der Merkurstraße von der Kuratorin Julia Ritterskamp installierten Projektraum bis zum 20. Januar zu sehen. Und auch die Ausstellung, die parallel in der Galerie Tanja Wagner in Berlin gezeigt wird, trägt diesen Titel. Luftig und leicht drapierte Stoffsegel, feingliedrige Zuschnitte aus unterschiedlich bearbeitetem Papier - geschmirgelt, abgebrannt oder mit feiner Sprühfarbe überdeckt - erinnern einerseits an die Ästhetik der Zeppelin-Konstruktion und andererseits machen sie die Begeisterung für diese Starrluftschiffe verständlich.

Angelika J. Trojnarski zeigt auch aus Leinwand, Papier und Ölfarbe gefertigte Malerei und bietet den in den dunkelblauen Himmel hinein gebrannten steilen Aufstieg einer Rakete in limitierter Auflage an. Die Edition beinhaltet sechs Exemplare, die über starken Unikat-Charakter verfügen. Mit ihren künstlerisch individuell erarbeiteten Darstellungen gelingt es der in Düsseldorf lebenden und arbeitenden Künstlerin, das auf den ersten Blick nüchterne Spektrum wissenschaftlicher und technischer Prozesse auf einer poetisch anmutenden Ebene zusammenzuführen.

Projektraum Ritterkamp, Merkurstraße 29; bis 20. Januar, geöffnet nach Absprache unter Telefon 0176-21694365.

(mgö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Neue Werkgruppe widmet sich dem Forscherdrang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.