| 00.00 Uhr

Bilk
Umweltamt: Luftqualität am Südring grenzwertig

Bilk. Auf den ersten Blick scheinen die Schadstoffmessungen, die das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz am Südring 110 vorgenommen hat, Entwarnung zu geben. Doch eben nur auf den ersten Blick. Denn die Messergebnisse an der Station Südring, die das Umweltamt den zuständigen Politikern der Bezirksvertretung 3 nun vorgestellt hat, zeigen für Stickstoffdioxid im Jahresdurchschnitt einen Wert von 38 Mikrogramm pro Kubikmeter an. Der Wert liegt damit nur knapp unter dem Grenzwert von 40 Mikrogramm. Das Umweltamt kommt daher zu dem Schluss, "dass bei einer geringfügig höheren verkehrlichen Belastung eine Überschreitung des Stickstoffdioxid-Jahresmittel-Grenzwertes droht". Von Semiha Ünlü

Die Frage der Politiker, ob und wenn ja, in welchem Umfang zum Beispiel eine Umleitung von Lkw die Luftschadstoffbelastung vor Ort reduzieren könnte, konnte das Umweltamt nicht beantworten. Wie die Luftqualität aktuell oder zumindest in diesem Jahr ist, bleibt auch unklar. Denn die Messungen, die nun auf Wunsch der Politiker vorgestellt wurden, wurden von der Landesbehörde im vergangenen Jahr vorgenommen.

Deutlich unter dem Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter lag die Feinstaubelastung am Südring (22 Mikrogramm). Auch die Messungen an der Station Norfer Straße 1 liegen mit einem Jahresmittel von 32 Mikrogramm unter dem vorgeschriebenen Wert.

Das Umweltamt kommt aufgrund der Jahresmittelwerte zu dem Schluss, dass die Erarbeitung eines Luftreinhalteplans nicht notwendig ist. Dieser Plan ist seit Ende 2012 in Kraft. Die aktuelle Fassung vom Dezember 2014 führt 72 Punkte auf, darunter die Einschränkung des Schwerlastverkehrs und den Einsatz schadstoffarmer Busse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bilk: Umweltamt: Luftqualität am Südring grenzwertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.