| 00.00 Uhr

Derendorf/Düsseltal
Busspur zum Teil freigegeben

Derendorf/Düsseltal. Auf der Grashofstraße sind gelbe Markierungen, aber das Schild ist noch da.

Dürfen sie die Spur jetzt nutzen oder nicht? Die Frage stellen sich derzeit sicher so manche Autofahrer, die auf der Grashofstraße unterwegs sind. Auf der Fahrbahn selbst sind gelbe Übermarkierungen aufgetragen worden, die deutlich signalisieren, dass die Regelung für Busse und Taxis nicht mehr gilt. Ein Schild aber über der Straße zeigt noch immer an, dass die Straße nur von Bussen und Taxis genutzt werden darf. Seit April 2015 aber wird die Busspur zwischen der Abzweigung Nördlicher Zubringer und dem Mörsenbroicher Ei nicht mehr von einer regelmäßig verkehrenden Buslinie genutzt.

Der 834er fährt seitdem eine andere Route, um die Hochschule in Derendorf anzubinden. Deswegen regte die CDU-Ratsfraktion im Juni dieses Jahres im Ordnungs- und Verkehrsausschuss an, eine provisorische Lösung zu finden und durch Überkleben mit Gelbmarkierungen und Veränderung der Beschilderung den Weg für den allgemeinen Verkehr zumindest vorerst freizugeben. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens von der Theodor-Heuss-Brücke/Nordfriedhof in östlicher Richtung könnte die Mitbenutzung der Spur Staus reduzieren und insgesamt für einen besseren Verkehrsfluss sorgen, so die Argumentation der CDU damals.

Wie die Stadt gestern mitteilte, wird das Schild bald abmontiert, der Auftrag sei schon erteilt worden.

(nika)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf/Düsseltal: Busspur zum Teil freigegeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.