| 00.00 Uhr

Derendorf/Düsseltal
Münsterstraße teilweise dauerhaft einspurig

Derendorf/Düsseltal. Aus einem Versuch wird nun eine feste Regel: Zwischen Mercedes- und Liststraße wird die Münsterstraße stadteinwärts künftig für Autos nur noch einspurig befahrbar sein. Dafür sprachen sich jetzt die Mitglieder des Ordnungs- und Verkehrsausschusses im Rathaus aus. Außerdem soll eine dauerhafte Sonderfahrspur in diesem Bereich für Bus und Bahn eingerichtet werden.

Genau diese Verkehrsführung war seit dem Herbst 2016 in einem Versuch des Amtes für Verkehrsmanagement getestet worden. Sie soll den Einstieg an der Straßenbahnhaltestelle der 701 am S-Bahnhof Derendorf sicherer machen. Denn bislang mussten Fahrgäste der Rheinbahn an der stark befahrenen Straße zunächst den rechten Fahrstreifen an dieser Stelle queren, um zur Bahn zu gelangen. Bei dem Versuch wurde der Fahrstreifen für Autos gesperrt, die Haltestelle somit verlegt und der Verkehr hinter der Straßenbahn einspurig über diesen Teil der Münsterstraße geführt. Ziel des Versuches war es außerdem, den Linienweg der Bahn zu beschleunigen.

Das ist laut den Auswertungen der Stadt auch gelungen: Pro Straßenbahn wurde im Mittel ein Zeitgewinn von etwa 20 Sekunden pro Straßenbahn festgestellt, heißt es in der entsprechenden Vorlage. Weil die Busse im Zuge der geänderten Verkehrsführung eine Sonderspur nutzen konnten, gab es auch dort einen Zeitgewinn und sogar Autofahrer kamen teils schneller voran als zuvor. Dabei hatten Politiker genau das gefürchtet: dass es auf der stauanfälligen Straße zu noch mehr Verzögerungen kommt. Weil dies nicht der Fall ist, sprachen sie sich im Ausschuss nun äußerst lobend für die neue Verkehrsführung aus.

(lai)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf/Düsseltal: Münsterstraße teilweise dauerhaft einspurig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.