| 00.00 Uhr

Derendorf
Stammessen statt Restaurant-Menü

Derendorf. Das beliebte Derendorfer Restaurant "Le Local" hat geschlossen. Man habe sich von einem Einbruch nicht erholt, heißt es. Doch ein Grund für die Insolvenz soll auch die neue Konkurrenz durch die Mensa der Hochschule Düsseldorf sein. Von Torsten Thissen

Die Gäste sitzen auf neuen Designerstühlen, auch die Tische sind vom Architekten des Gebäudes ausgesucht, damit sie zum Gesamtensemble passen. Der Blick geht ins Grüne. Gut, manchmal ist es ein wenig laut, und das Essen müssen sich die Gäste selbst holen, dafür kostet das Seelachsfilet in Sesamkruste mit einer Dill-Rahmsoße lediglich 1,10 Euro. Für 40 Cent gibt es außerdem noch verschiedene Beilagen, die sich jeder vom Büffet zusammenstellen kann. Als Alternative steht noch ein Kartoffel- Cordon-Bleu mit Frischkäse-Kräuter-Füllung auf der Karte. Der Preis: 1,20 Euro.

In ihrem weiteren Umkreis ist das Angebot der Mensa an der neuen Hochschule Düsseldorf unschlagbar. Zumindest was den Preis angeht. Hinzu kommt noch, dass Qualität und Umfeld eben auch stimmen, die Mensa ist nicht mehr billige Abfütterung einer eher anspruchslosen Klientel mit irgendeiner Pampe wie früher, heute hat das Essen mindestens die Qualität einer guten Kantine. Ein Restaurant in der Umgebung hat es dementsprechend schwer.

Eine Erfahrung, die nun auch die Betreiber des "Le Local" gemacht haben. Das beliebte Lokal an der Münsterstraße ist insolvent. Auf der Facebook-Seite schreiben die Betreiber: "Leider mussten wir das Le Local schließen. Wir haben uns nach unserem Einbruch leider nicht mehr erholen können. Wir bedauern das sehr. Ein großes Dankeschön an alle Gäste, die mit uns verbunden waren. Euer Le Local Team." Der Einbruch war im April. Damals hatten die Einbrecher offenbar das Lokal so verwüstet, dass eine Renovierung erforderlich wurde. Etwa zwei Wochen blieb das Lokal daraufhin geschlossen. Der Einbruch und erst recht die Schließung machten viele Gäste des Lokals traurig. In der Nachbarschaft und auch darüber hinaus hatte es einen guten Ruf. Die Betreiber selbst waren gestern für die RP nicht zu erreichen. Allerdings soll nicht unbedingt alles aus sein. Offenbar überlegen Teile des Personals, ob und wie sie das "Le Local" weiterführen. Die aktuelle Geschäftsführung soll für sich keine Zukunft an der Münsterstraße mehr sehen.

Das soll auch daran liegen, dass der Einbruch lediglich ein Grund für die Insolvenz sei, sagen Insider. Es gebe aber mehrere. Unter anderem hat das Lokal keine Konzession für den Innenhof des Hauses bekommen, der sehr beliebt war. Hinzu kam die Konkurrenz der Mensa, so dass man sich bereits im Mai entschloss, auf das Mittagsgeschäft zu verzichten und nur noch abends das Restaurant zu öffnen.

Anfang Juni schließlich erhofften sich die Betreiber durch ein Special zur Europameisterschaft wieder auf die Beine zu kommen. Hierfür durften sie sogar den Innenhof temporär zum Public Viewing wieder nutzen, doch vor allem wegen des schlechten Wetters war der Zuspruch der Gäste eher bescheiden. Letztlich deckten die Umsätze nicht mehr den Betrieb und die Geschäftsführung zog die Notbremse. Ob es in neuer Konstellation weitergeht, ist bislang unklar, doch für die Gastronomie in der Umgebung des Campus sei die Schließung ein Warnsignal, sagen Kenner der Szene. Viele, die sich durch den neuen Campus mehr Umsatz erhofft hatten, sehen sich jetzt durch die Mensa bedroht. Zumal unklar sei, ob Studenten und Mitarbeiter wirklich auch in der Umgebung am Abend ausgingen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf: Stammessen statt Restaurant-Menü


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.