| 00.00 Uhr

Derendorf
Studenten wichteln Kunst-Arbeiten

Derendorf: Studenten wichteln Kunst-Arbeiten
Auf einem Gabentisch in der Galerie an der Collenbachstraße wurden die Präsente gesammelt, die später an Gäste verlost wurden. FOTO: Andreas Endermann
Derendorf. Viele Menschen interessieren sich für Kunst, können sich jedoch oft teure Arbeiten nicht leisten. Das wollte Galerist Roozbeh Golestani ändern - mit einer besonderen Aktion in der Vorweihnachtszeit. Von Katharina Pavlustyk

Es ist laut in der Galerie Contemporary Pop Ups. Und voll. Die Besucher stehen in Grüppchen, unterhalten sich bei Wein oder Wasser. Das hat Galerist Roozbeh Golestani keiner neuen Ausstellung zu verdanken, sondern einer Wichtel-Aktion. An diesem Abend wechseln Kunstwerke den Besitzer. Einfach so. Weil bald Weihnachten ist.

In der hintersten Ecke der Ausstellungsräume sitzt Anna Weber an einem Tisch und nimmt Wichtelgeschenke an. Mal sind sie in gewöhnliches Geschenkpapier eingewickelt, mal in vergilbtes Zeitungspapier, mal in Stoffbänder. Das Kreative findet Ausdruck nicht nur auf Leinwand oder Papier. "Du kriegst einen Stempel", sagt Anna Weber zu einer Besucherin, die eben ein Päckchen abgelegt hat. Alle, die ein Wichtelgeschenk mitbringen, bekommen einen Aufdruck, eine Socke, die sie qualifiziert, später in einen Beutel mit Losen zu greifen.

"Ich fand die Idee schön und schenke gern", erklärt Weber, selbst freischaffende Künstlerin mit Hang zum Farbenfrohen. Sie ist eine von rund 50 Kunststudenten und Absolventen, die sich an der Wichtel-Aktion beteiligen und eine ihrer Arbeiten verschenken. Eine weitere ist Joana Kritiotis, Illustratorin und Fotografin. Ihre Gabe: die Illustration eines Straußes in Schwarz-Weiß. Nicht nur Profis, auch Kunstfreunde und Hobbykünstler wichteln an diesem Abend mit. Markus Meuffels aus Heinsberg etwa, tagsüber Architekt und in seiner Freizeit Bildhauer. Mit seiner Frau - sie töpfert und beschäftigt sich mit Kalligraphie - besucht er des Öfteren Galerien. Kunst gehört zum Leben der zwei dazu, die die Idee loben, Gemaltes oder Gezeichnetes auch jenen zugänglich zu machen, die es sich selbst nicht kaufen können.

Und weil diese Idee auch viele andere unterstützen, türmen sich unter und neben dem Weihnachtsbaum im Eingangsbereich der Galerie an der Collenbachstraße die Geschenke. Auch Eva Schwindt und ihre siebenjährige Tochter Charlotte haben eins mitgebracht: Hinter der Nummer neun verbirgt sich nicht nur eine Tasse, sondern zudem eine Einladung zu einem Drei-Gänge-Menü im Hause Schwindt in Krefeld. Es wird später an diesem Abend an Sophie Kummert gehen, Kunststudentin im ersten Semester. Doch bevor Moderatorin Eva Mühlenbäumer, die aktuell für die ZDF-Sendung "Volle Kanne - Service täglich" tätig ist, mit der Verlosung der rund 70 eingewickelten Bilder, Pakete und Päckchen startet, gibt es Kunst musikalischer Art: Georg Zimmermann, ein Düsseldorfer Singer-Songwriter, stellt Stücke aus seinem neuen Album "Von Männern und Menschen" vor. Er verwichtelt an diesem Abend seine Platte.

Das erste Geschenk beim Weihnachtswichteln ist ein Selbstporträt, das Manuela Christ bekommt. Auf Papier gebracht hat es Aylin Leclaire, Studentin der Bildhauerei an der Kunstakademie. Sie selbst darf als Nächste ein Präsent auspacken: ein Abbild des Tänzers Bernardo Fallas. Der Grafiker und Künstler Ralf Jackstadt hat es geschaffen und freut sich, dass es bei Aylin Leclaire ein neues Zuhause findet.

Und es geht munter weiter: Die Schenker und Beschenkten schnattern im Eingangsbereich, ihre Augen leuchten, wenn sie ein Kunstwerk auspacken dürfen oder sehen, dass das ihre aus der Verpackung geschält wird. So einfach schafft Kunst eine Brücke und verbindet Menschen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf: Studenten wichteln Kunst-Arbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.