| 00.00 Uhr

Derendorf
Toulouser Allee: Letzte Baulücke ist geschlossen

Toulouser Allee Süd-Nord-Richtung
Derendorf. Die Planungen im Derendorfer Quartier Central sind weit fortgeschritten, die meisten Grundstücke sind veräußert, bebaut und bezogen. Auf dem letzten noch freien Baufeld an der Toulouser Allee plant das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate mit "La Tête" den Bau eines siebengeschossigen Bürogebäudes. Von Marc Ingel

m Le Quartier Central wird Aurelis erstmals als Investor und Bauherr für eine Büroimmobilie auftreten.

Der Name "La Tête" (französisch: Kopf oder Spitze) bezieht sich auf die hervorgehobene Lage der künftigen Büroimmobilie mit 20 000 Quadratmetern Mietfläche. Unmittelbar an der Franklinbrücke gelegen, bildet das rund 30 Meter hohe Gebäude den nördlichen Schlusspunkt der Bebauung entlang der Toulouser Allee.

Mit der Planung des Gebäudes wurde das Architekturbüro MSM beauftragt. Die Architekten haben in der Nachbarschaft mit "New York - The Village" (an der Schirmerstraße) und im Baufeld 6 von Le Flair bereits markante Zeichen gesetzt.

Ralph Schneemann, Leiter Projektentwicklung in der Aurelis Region West, erklärt: "Wir werden die Planungen weiterentwickeln und wollen die Baugenehmigung erwirken. Sobald wir einen Ankermieter gewonnen haben, können wir loslegen. Dann könnte das La Tête schon Ende 2017 bezugsfertig sein."

In der Sitzung der Bezirksvertretung 1 stieß das Projekt keineswegs nur auf Wohlwollen. Sebastian Rehne (FDP) empfand das Gebäude zum Beispiel als "extrem klobig". Auch Unmutsäußerungen wie "entsetzlich" oder "grauenhaft" waren zu hören. Dennoch wurde die Bauvoranfrage bei zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen positiv beschieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf: Toulouser Allee: Letzte Baulücke ist geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.