| 00.00 Uhr

Bauarbeiten der Bahn
Von Düsseldorf-Derendorf bis Airport in 90 Minuten

Bauarbeiten der Bahn: Von Düsseldorf-Derendorf bis Airport in 90 Minuten
Auf dem Mercedes-Gelände hat die Bahn eine Baustellenlagerfläche eingerichtet. Dort werden die Weichen vormontiert. FOTO: hans-jürgen bauer
Derendorf/Unterrath. 17 neue Weichen verlegt die Deutsche Bahn derzeit im Düsseldorfer Norden. Ein Spezialkran befördert die Betonweichen teilweise im Schritttempo Richtung Flughafen. Dadurch gibt es Fahrplanänderungen bis Ferienende. Von Thomas Grulke

Nein, diese Frage kann Jürgen Elsen nicht konkret beantworten. "Ich weiß nicht, wie viele Baustellen dieser Art wir in Deutschland aktuell haben. Aber solche Arbeitsbedingungen wie hier haben wir auf jeden Fall selten", sagte der leitende Bauüberwacher der DB Netz AG. Elsen steht im Gleisbett des Derendorfer Bahnhofs, der während der Herbstferien zweckentfremdet ist. Derzeit werden dort Weichen gelagert und vormontiert, ehe sie auf der Strecke zwischen Derendorf und dem Flughafen-Fernbahnhof eingesetzt werden. Insgesamt 17 Weichen und 4000 Tonnen Schotter werden seit dem 21. Oktober und noch bis zum 6. November erneuert.

"Wir haben hier mit einem Kilometer Streckenlänge viel Platz für die Lagerung und Vormontur. Zudem ist der Bereich relativ sicher vor Vandalismus, da er über das Mercedes-Gelände erreicht wird", sagt Elsen. Einen Nachteil hat der Bahnhof Derendorf allerdings: Er ist drei bis vier Kilometer entfernt von dem Standort, an dem die Weichen ersetzt werden müssen. "Unser zwölfachsiger Schienenkran benötigt für eine Strecke etwa anderthalb Stunden. Denn an manchen Engstellen ist es Zentimeter-Arbeit, mit den 110 Tonnen schweren Beton-Weichen hindurchzukommen", erklärt Bauleiter Dominik Leitgeb vom österreichischen Eisenbahnbau-Spezialisten Swietelsky.

Mit einem riesigen Kran ist es aber nicht getan, um die alten Weichen, die nach 20 Jahren nun ausgetauscht werden, zu ersetzen. Sind die neuen Weichenteile an Ort und Stelle montiert, muss eine Stopfmaschine das Gleis richten und den losen Schotter drumherum verdichten. Dass bei solcherlei Arbeitsschritten etwas Baulärm nicht vermieden werden kann, hat die Deutsche Bahn, die immerhin 4,6 Millionen Euro in die Weichen-Erneuerungen im Düsseldorfer Norden investiert, schon im Vorfeld verkündet. Zudem kommt es derzeit auf der sonst viel befahrenen Trasse im S-Bahn- und Regionalverkehr auf mehreren Verbindungen zu Fahrplanänderungen.

So fallen die Zugfahrten der Linien RE 2 (Münster-Düsseldorf) und RE 11 (Kassel/Hamm-Düsseldorf) jeweils zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf aus. Zugausfälle gibt es auch beim RE 3 (Hamm-Düsseldorf) zwischen Oberhausen Hbf und Düsseldorf Hbf. Mit Umleitungen und geänderten Fahrzeiten müssen die Kunden zudem beim Regionalexpress RE 19 (Düsseldorf-Emmerich) leben. Und im S-Bahnverkehr sind zurzeit in der zweiten Bauphase vom 30. Oktober bis zum 6. November, 4 Uhr, auf den Linien S 1 und S 11 Änderungen unumgänglich.

"Leider lassen sich solche Störungen nicht komplett verhindern, auch wenn wir mit den Weichen-Erneuerungen extra in die Herbstferien gegangen sind", sagt Elsen. Derzeit lägen sie aber sogar etwas vor dem Zeitplan, fügt der Bauüberwacher hinzu. Ein paar Tage wird es indes noch dauern, bis alle Schienen verlegt sind und sämtlicher Schotter verdichtet ist. Dann kehrt auch am Bahnhof Derendorf wieder mehr Ruhe ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauarbeiten der Bahn: Von Düsseldorf-Derendorf bis Airport in 90 Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.