| 00.00 Uhr

Düsseltal
725 soll elektrisch fahren

Düsseltal: 725 soll elektrisch fahren
Die Endhaltestelle der Buslinie 725 belastet die Anwohner über Gebühr. Darin sind sich in Düsseltal alle einig. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseltal. In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung 2 waren sich Stadtteilpolitiker und anwesende Anwohner einig: Die momentane Situation mit der Endhaltestelle der Linie 725 an der Humboldtstraße ist für die Bewohner nicht hinnehmbar. Von Torsten Thissen

Jetzt liegen Vorschläge auf dem Tisch, wie die Lärm- und Abgasbelastung reduziert werden kann. Sie sollen in der nächsten Sitzung der BV am kommenden Dienstag diskutiert werden.

So haben die Grünen einen Antrag eingereicht, der den Einsatz von Elektrobussen auf der Linie fordert. "Die Lärm- und Abgasbelastung der dortigen Anwohner, die bereits durch die Straßenbahngeräusche belastet sind, würde durch den Einsatz von Elektrobussen erheblich verringert", sagen sie. Von einer Verlegung der Haltestelle - wie von den Anwohnern durch eine Unterschriftenaktion gefordert - ist in dem Antrag nicht die Rede.

Anders die SPD-Fraktion in der BV2: Sie will prüfen lassen, ob eine Verlegung der Endhaltestelle von der Humboldtstraße in den Bereich Rethelstraße (nähe Sennhütte) möglich ist. Die Toilette für die Busfahrer solle eh in diesem Bereich angesiedelt werden und ist jetzt schon durch ein Dixiklo provisorisch dort untergebracht. Außerdem werde die Vorgabe für diese Haltestelle, die Nähe zum S-Bahnhof Zoo, mit einem Standort in diesem Bereich noch besser erfüllt als jetzt auf der Humboldtstraße, meinen die Sozialdemokraten. "Angesichts der Lage an der Belüftungsschneise bei den Bahngleisen würde damit auch dem Problem der verstärkten Abgase in der Humboldtstraße Rechnung getragen", so die SPD.

Auch die CDU will die Haltestelle verlegen, Alternativen gebe es genug, heißt es hier, vom Brehmplatz über die Rethelstraße, bis zum Quartier Central.

Bei einer Verlegung würde auch ein anderes Problem, auf das die Anwohner hinweisen, gelöst werden: Das der fehlenden Parkplätze im Quartier. Durch den Bau der Bushaltestelle entfallen 25 Parkplätze, obschon bei der Erneuerung der Haltestelle Schillerstraße 35 Stellplätze weggefallen seien, monieren die Anwohner. Elektrobusse bräuchten diesen Platz auch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseltal: 725 soll elektrisch fahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.