| 00.00 Uhr

Düsseltal
Mobile Redaktion zu Gaslaternen am Zoopark

Hier gibt es Gaslaternen in Düsseldorf
Hier gibt es Gaslaternen in Düsseldorf FOTO: Schnettler
Düsseltal. Die Rheinische Post lädt alle interessierten Bürger zu einer mobilen Redaktion zum Thema Gaslaternen ein. Um 11 Uhr wollen wir am Freitag vor dem Eingang zum Zoopark über die Erhaltung, die Vor- und Nachteile des Lichtes und die verschiedenen Positionen diskutieren.

Ein Thema bei dem sogar innerhalb der Ampelkoalition im Düsseldorfer Rathauses Dissens herrscht, der sich zuletzt in dieser Woche zeigte. So ließ der SPD-Ratsherr und Vorsitzende des Umweltausschusses eine Stellungnahme zum Thema verbreiten, die sich gegen den Erhalt der von vielen Düsseldorfern so geliebte Laternen richtet. "Durch die Umrüstung veralteter Gaslaternen können kurz- und mittelfristig Haushaltsmittel in erheblichem Umfang eingespart werden", sagte Tacer im Anschluss an eine Klausurtagung der SPD-Ratsfraktion. Tacer sprach von fünf Millionen Euro, die der Betrieb der Laternen Düsseldorf in jedem Jahr koste und verwies auf das Einsparpotenzial, wenn die Leuchten durch LEDs ersetzt werden. Außerdem verweist er auf die Umweltverträglichkeit moderner Laternen.

In der FDP hingegen murren einige Stimmen, dass diese Haltung ja nicht dem Koalitionsvertrag entspreche, wo explizit die Erhaltung der Gaslaternen in einigen Gebieten festgeschrieben sei. In Düsseldorf gibt es noch gut 14.500 Gaslaternen. Eine Online-Petition für den Erhalt der Laternen unterzeichneten über 10.000 Menschen. Verkehrsdezernent Stephan Keller hat den Liebhabern angeboten, 4000 Laternen zu erhalten.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gaslaternen Düsseldorf: Rheinische Post lädt zu mobiler Redaktion am Zoopark ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.