| 00.00 Uhr

Düsseltal
Michèle Friedrichs und ihr Düsseldorf

Düsseltal. In ihrem Buch fängt die gebürtige Detmolderin den Charme der Stadt und ihrer Bürger ein. Von Semiha Ünlü

Manchmal ist es eine außenstehende Person, die einem Eigenarten - ob skurriler oder charmanter Art - am besten aufzeigen kann. Michèle Friedrichs ist so eine Person. Sie kommt aus Detmold, ist aber "der Liebe wegen" vor gut zwölf Jahren nach Düsseldorf gezogen und hat viele ihrer Eindrücke und Erlebnisse als "Zugezogene" jetzt in ihrem Buch "Rheinuferschafe und Golfplatzmorde" festgehalten und mit eigenen Illustrationen ergänzt.

In der Geschichte "Rheinische Herzlichkeit" erzählt die Autorin aus Düsseltal zum Beispiel von einer Neu-Düsseldorferin, die sich über die Anrede "Mädsche" und das Zuvorkommen eines Weihnachtsbaum-Verkäufers so sehr freut, dass sie darüber nicht merkt, dass dieser ihr so eben das elendeste Stück Tannenbaum verkauft hat und nur deswegen so ausgiebig lächelt und liebenswürdig ist, weil er das Geld gleich mit seinen Kumpels in der Kneipe auf den Kopf hauen will.

"Mich fasziniert vor allem der Mix der Stadt und ihrer Bewohner", sagt Michèle Friedrichs, die eigentlich gelernte Goldschmiedin ist. Schafe am Rheinufer, die schicke Königsallee, moderne futuristische Gebäude am Medienhafen, Künstler, Möchtegern-Künstler und -Stars, Golfer und Galeristen: Es gebe kaum eine andere Stadt, die so vielfältig sei und so viele unterschiedliche Gruppen von Menschen harmonisch zusammenlebe lasse: "Im Cafe Muggel ist es zum Beispiel nicht ungewöhnlich, wenn Schäfer und Künstler aufeinandertreffen", sagt Friedrichs, die hauptberuflich als Bildhauerin arbeitet.

In ihren elf Erzählungen bilde sie viele Begegnungen und Dialoge ab, die genauso stattfanden, auch wenn man bei einigen vielleicht glauben könnte, dass sie zu skurril sind, um der Realität entsprungen zu sein, sagt sie. Auch wenn der Düsseldorfer nicht immer gut weg kommt, merkt man ihren Geschichten ihre Sympathie für "ihr" Düsseldorf an.

Exemplare des Buchs sind in den Buchhandlungen "Buch in Bilk" (Suitbertusstraße 87) und "Gossens" (Luegallee 109) erhältlich sowie direkt bei der Autorin (Kontakt: michelefriedrichs@gmx.de). Kosten: 16,80 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseltal: Michèle Friedrichs und ihr Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.