| 00.00 Uhr

Düsseltal
Prinz Carsten II. besucht seine Tochter in der Kita

Düsseltal: Prinz Carsten II. besucht seine Tochter in der Kita
Laura überreichte ihrem Vater, Karnevalsprinz Carsten I., einen Orden. Den hatten die Kinder mit ihren Fingerabdrücken verziert. FOTO: Endermann
Düsseltal. Noch vor dem großen Karnevalstreiben hatten Prinz Carsten II. und seine Venetia Yvonne einen besonderen Termin in Düsseltal. Von Daniel Schrader

Auf die Frage, ob er aufgeregt sei, musste der fünfjährige Johannes gestern Vormittag nicht lange nachdenken. "Ja, sehr", sagte er schüchtern. Doch seine Aufregung war nicht grundlos, denn der als Micky Maus verkleidete Junge und die anderen Kinder der Düsseltaler St. Paulus Kindertagesstätte erwarteten gestern zu Altweiber besonderen Besuch: das Prinzenpaar.

Trotz eines vollen Terminkalenders kamen Prinz Carsten II. und seine Venetia Yvonne zu einem knapp einstündigen Besuch vorbei. Dieser ungewöhnliche Termin hatte jedoch auch einen Grund. Denn zu den Kindern der Einrichtung gehört auch Laura, die kleine Tochter von Carsten II. Zwar stand der Betrieb in der Kindertagesstätte aufgrund von Altweiber ohnehin Kopf, doch Besuch vom Prinzenpaar bekommt man nicht alle Tage, so dass sich die Erzieher zusammen mit den Kindern ein besonderes Programm ausgedacht hatten: Für den jecken Empfang wurden Narrenrufe einstudiert und Lieder vorbereitet. "Wir singen das Fliegerlied", erzählte die fünfjährige Viktoria stolz, die sich als kleine Prinzessin verkleidet hatte.

Als dann um kurz nach neun Uhr die große schwarze Limousine mit dem Prinzenpaar vorfuhr, wurde es plötzlich mucksmäuschenstill. Gespannt warteten die Kinder auf den royalen Besuch, der anschließend mit einem überschwänglichen "Helau" begrüßt wurde. Ein Moment, der nicht nur für die Kinder außergewöhnlich war. Auch die Eltern und Erzieherinnen fotografierten und filmten eifrig mit ihren Handys, um den Besuch festzuhalten.

Nach Begrüßung und dem Vorsingen der einstudierten Lieder durften einige der Kinder noch ein paar Fragen an das Prinzenpaar loswerden. Darunter auch der fünfjährige Johannes, der die beiden ehrfürchtig fragte, ob sie denn in einem Schloss wohnen würden, was Prinz Carsten II. jedoch verneinen musste: "Wir leben in einer Hofburg", erzählte er, die dieses Jahr bekanntlich im InterContinental liegt. Vielleicht gar nicht mal so viel schlechter als ein Schloss.

Zum Ende des Besuchs gab es noch ein besonderes Geschenk für das Prinzenpaar. Im Vorfeld wurde ein eigener Karnevalsorden gebastelt, der mit den Fingerabdrücken aller Kinder verziert war und stolz von Carstens Tocher Laura überreicht wurde. Ein Unikat, das sicher unter den anderen Orden hervorstechen wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseltal: Prinz Carsten II. besucht seine Tochter in der Kita


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.