| 00.00 Uhr

Eller
Feueralarm auf Gelände des Luisenheims

Eller. Ein vermutlich defekter Wäschetrockner hat in der Nacht zu gestern in einer Doppelhaushälfte an der Schloßallee einen Brand ausgelöst. Vier Menschen erlitten dabei teils schwere Rauchvergiftungen, ein 56-jähriger Mann und eine 69-jährige Frau wurden vom Rettungsdienst sogar ins Krankenhaus eingewiesen. Lebensgefahr bestehe nicht, teilte die Feuerwehr mit. Von Stefani Geilhausen

Die war von noch weit Schlimmerem ausgegangen, als kurz vor drei Uhr eine Frau über den Notruf 112 ein Feuer "im Seniorenheim an der Schloßallee" meldete. Für Einrichtungen wie Alten- oder Pflegeheime hat die Feuerwehr besondere Einsatzpläne. Denn dort ist von vielen Betroffenen, darunter auch hilflosen Menschen auszugehen, die im schlimmsten Fall schnell aus dem brennenden Gebäude evakuiert, ärztlich versorgt oder zumindest vom Rettungsdienst betreut werden müssen. Auch zum Luisenheim in Eller rückten dementsprechend sofort drei Löschzüge mit je fünf Fahrzeugen aus, dazu mehrer Rettungswagen und Sonderfahrzeuge der Technikwache. Die meisten drehten sofort wieder um, als klar wurde, dass nicht das Heim selbst betroffen war.

Das Haus, in dessen Erdgeschoss der Trockner für enorme Rauchentwicklung sorgte, steht auf dem Gelände, beherbergt unter anderem die Haumeisterwohnung des Heims. Nachdem die Bewohner in Sicherheit gebracht waren, brauchte die Feuerwehr eine knappe Stunde, um den Brand zu löschen und die Doppelhaushälfte vom Rauch zu befreien. Den Sachschaden durch Feuer, Rauch und Löschwasser schätzte der Einsatzleiter auf 15.000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eller: Feueralarm auf Gelände des Luisenheims


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.