| 00.00 Uhr

Eller
Kinderfest mit den Elleraner Schützen

Eller. Heiß ist es gewesen am Samstagnachmittag, als der St. Sebastianus Schützenverein zum traditionellen Kinderfest einlud. Gefeiert haben die Familien trotzdem ausgelassen mit Star-Gast Volker Rosin. Von Nicole Esch

"Kennt jemand ein Lied von Volker Rosin?" Ellers Schützenchef Lothar Adams machte den Anheizer. Vielleicht sollte man besser sagen, er sorgte für Stimmung, denn heiß war es im Festzelt an der Heidelberger Straße auch so. Viele der trägen Gäste wedelten sich mit selbst gemachten Fächern Luft zu.

Für Samstag lud der St. Sebastianus Schützenverein Eller anlässlich seines Schützenfestes zum Aktionstag "Kinder brauchen Liebe" ein. Von 15 bis 18 Uhr wurde für jüngere Kinder ein Programm zum Mitmachen geboten. Verschiedene Einrichtungen wie Eller 04 oder die Pfarrei von St. Gertrud stellten ihre Jugendarbeit vor. Die Knochenmarkspender-Zentrale der Uniklinik Düsseldorf führte eine Typisierungsaktion durch. Die große Hitze sorgte allerdings dafür, dass nur wenige Familien mit ihren Kindern im Festzelt feierten. "Beim letzten Mal waren drei- bis vierhundert Kinder hier", erzählte Adams. Bei dem Wetter gingen viele lieber schwimmen, und wegen des Brückentages seien auch einige weggefahren, mutmaßte der Schützenchef.

Daniela Ritter von der Tanzbar Budde animierte bei der Veranstaltung die Kinder zum Tanzen und Singen. Aber auch Adams und Ralf Hansen von der Werbegemeinschaft Eller zeigten bei dem Lied "Ein Nilpferd muss aufs WC" eine große Text- und Choreographie-Sicherheit.

Das Highlight des Nachmittages war der Auftritt von Volker Rosin. Die kleinen Nachwuchskicker von Eller 04 schenkten dem Sänger passend zur Hitze einen schönen warmen Vereinsschal. Ohne Schal, aber mit bester Laune, hüpfte, winkte und tanzte Rosin auf der Bühne. Für einen kleinen Jungen nicht genug. "Du spielst doch gleich noch mit uns, oder?", fragte er den Sänger.

"Das war toll. Ich stand da oben auf der Bühne", sagte Laura stolz. Sie ist ein großer Fan des Sängers. Im Tannenhof geht sie sogar auf die Volker-Rosin-Schule. "Er kommt da auch manchmal zu Besuch", erzählte die Siebenjährige. Über die Schützen wusste Laura eigentlich nichts. "Die machen Musik, aber warum es sie gibt, weiß ich nicht." Auch der vierjährige Tim konnte nicht viel mehr sagen. "Die sind immer schön angezogen und laufen rum." Da kannte sich Maike Thiem schon besser aus. Kein Wunder, war sie doch gerade Pagenkönigin und ist die aktuelle Schülerprinzessin. Seit neun Jahren ist sie schon bei den Schützen. "Das hat viel mit Brauchtum und auch was mit Kirche zu tun", erklärte die 14-Jährige. "Wir machen Kirmes und Umzüge, marschieren und schießen einen König aus." Ganz besonders schätze sie den Zusammenhalt. "Das ist wie eine Familie, ganz besonders bei meiner Gesellschaft, der Andreas Hofer Gesellschaft."

Die Jugendarbeit ist den Eller Schützen sehr wichtig. "Die Kinder sollen sehen, dass es noch was anderes als Computer gibt. Sie sollen zusammen Spaß haben und feiern", fand Florian Thiem, stellvertretender Jungschützenleiter. Dafür sorgt der Verein mit Ausflügen, Besuchen von Sportveranstaltungen oder dem selbst organisierten Jungschützenball. Auch heute wird auf dem Eller Schützenplatz noch ausgiebig gefeiert. Das Programm beginnt mit einer Premiere. Zum ersten Mal laden die Schützen um 11.30 Uhr zum "Klompenball" ein. Hier können auch Nicht-Schützen alles daran setzen, zum Klompenkönigspaar ernannt zu werden. "Wir möchten uns mehr den Bürgern öffnen", erklärte Adams. Das Programm klingt spannend. "Wir möchten noch nicht zu viel verraten. Aber es könnte Wettbewerbe im Schuhplattlern oder Jodeln geben", der Schützenchef voller Vorfreude. Am Abend steht dann der "Große Krönungsball" an, bevor das diesjährige Schützenfest mit dem "Großen Zapfenstreich" beendet wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eller: Kinderfest mit den Elleraner Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.