| 00.00 Uhr

Eller
Knotenpunkte werden nicht saniert

Eller. Zumindest Straßenmarkierungen werden in Höhe Karlsruher Straße in Eller erneuert. Von Marc Ingel

Die Stadtteilpolitiker der Bezirksvertretung 8 hatten die Verwaltung gebeten, unabhängig vom geplanten Radhauptnetz konkrete Maßnahmen zu prüfen, um die Unfallgefahr an der Kreuzung Karlsruher Straße, Heidelberger Straße und Bernburger Straße für alle Verkehrsteilnehmer schnellstmöglich zu verringern und den Verkehrsfluss insgesamt zu verbessern.

Die Knotenpunkte Bernburger Straße/Alt-Eller sowie Karlsruher Straße/Heidelberger Straße sollten darüber hinaus auf Schäden, insbesondere Spurrillen überprüft werden, gegebenenfalls sei dann eine Instandsetzung zu veranlassen.

Zu diesem Beschluss der Bezirksvertretung hat sich jetzt auch die Verwaltung geäußert. Demnach werde der genannte Kreuzungsbereich laufend im Rahmen der turnusmäßigen Straßenkontrollen überprüft. Eine signifikante Verschlechterung des Straßenzustandes sei dabei jedoch nicht festgestellt worden, vielmehr sei dieser weiterhin in einem verkehrssicheren Zustand.

"Selbstverständlich sind Spurrillen vorhanden. Diese sind aber in einem Umfang, wie sie bei einer derart belasteten Kreuzung durchaus üblich sind", heißt es vom Amt für Verkehrsmanagement. Sollte seitens der Bezirksvertretung 8 eine Verbesserung der Gesamtsituation im Sinne einer Komfortsteigerung gewünscht sein, so könne dies nur aus Mitteln der Bezirksvertretung erfolgen. Eine entsprechende Kostenschätzung sei jedenfalls kein Problem.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit sei durch Mitglieder der Unfallkommission eine Erneuerung der Straßenmarkierung beschlossen worden, da die vorhandenen Markierungen, insbesondere die Wartelinien für die unfallträchtigen Linksabbiegerspuren der Achse Heidelberger/Bernburger Straße in die Karlsruher Straße, stark abgefahren sind.

Außerdem sei die Signalplanung hinsichtlich der Verbesserung der Verkehrssituation insgesamt sowie zur Verbesserung des Verkehrsflusses speziell im Zuge der Karlsruher Straße überarbeitet und optimiert worden.

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der überarbeiteten Ampelschaltungen sollen auf Beschluss der Unfallkommission die Hilfssignale für die Linksabbieger der Achse Heidelberger/Bernburger Straße in die Karlsruher Straße nunmehr verdoppelt und jeweils zusätzlich auf der Mittelinsel aufgestellt werden. Sobald diese Maßnahme ausgeführt sei, würden die jetzt auf der Mittelinsel stehenden Hinweisschilder zur besseren Übersichtlichkeit entfernt. Dadurch erhofft sich die Unfallkommission insgesamt eine Verbesserung der Verkehrssituation.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eller: Knotenpunkte werden nicht saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.