| 00.00 Uhr

Eller
Kulturbahnhof Eller steht vor Verkauf

Eller. Die CDU-Fraktion sorgt sich um die Zukunft der sanierungsbedürftigen Einrichtung. Die Verwaltung verhandelt mit einem Interessenten, der sich dort auch eine privatwirtschaftliche Nutzung vorstellen könnte. Von Marc Ingel

Dass der Kulturbahnhof in Eller nicht mehr im allerbesten Zustand ist, steht außer Frage. Dass er jedoch rege genutzt wird für zum Teil außergewöhnliche Ausstellungen und dort in Ateliers Künstlern die Möglichkeit eingeräumt wird, zu arbeiten, ebenso wenig. Die CDU-Fraktion sorgt sich jetzt um die Zukunft des Kulturbahnhofes, da die Stadt womöglich die Absicht hege, die Einrichtung an einen Investor zu verkaufen. Die Partei hat eine entsprechende Anfrage für die Sitzung des Kulturausschusses formuliert, der am 16. Februar tagt.

Eine Anfrage bei der Stadt verläuft ins Leere, vor der Kulturausschusssitzung werde man sich nicht äußern, teilt eine Sprecherin mit. Doch schon heute lässt sich die Verwaltung in die Karten schauen, denn in einer nicht-öffentlichen Sitzung wird den Vertretern der Bezirksvertretung 8, zu der Eller zählt, eine Informationsvorlage präsentiert, die Aufschluss über das weitere Vorgehen zulässt. In dem Papier, das der RP vorliegt, räumt die Kulturverwaltung ein, dass sich ein Interessent für die Immobilie gemeldet habe, "der sich ein Nebeneinander von kultureller und privatwirtschaftlicher Nutzung vorstellen könnte". Die Gespräche dazu würden sich noch im Anfangsstadium befinden. Die Kulturverwaltung habe die Nutzer des Kulturbahnhofs Eller (Ateliermieter wie auch den Freundeskreis Kulturbahnhof Eller) aber bereits zu einem Gespräch eingeladen, um sie über den aktuellen Sachstand zu informieren. Das Gespräch sei für Anfang kommenden Monats terminiert.

Zur Sprache kommen werden dann mit Sicherheit auch die parallel verlaufenden Bemühungen der Verwaltung, Förderungen für eine Sanierung des Kulturbahnhofs zu eruieren. So sehe der Landschaftsverband Rheinland (LVR) unter Umständen die Möglichkeit einer Förderung. Der LVR habe bereits weitergehende Informationen zu den einzelnen Bauabschnitten erfragt und diese auch schon von der Stadt erhalten. "Erst nach Prüfung dieser Daten durch den LVR wird sich herausstellen, ob eine Zuschussbeantragung bis zum 31. März 2017 für das Jahr 2018 zielführend ist", heißt es in der Informationsvorlage der Verwaltung. Die NRW-Stiftung habe der Stadt hingegen bereits signalisiert, dass eine Bezuschussung der Sanierung des Kulturbahnhofs Eller von dort nicht in Betracht komme.

Eine Sanierung der Einrichtung wäre im Sinne der CDU. "Der Kulturbahnhof in Eller ist baufällig. Das ist aber kein Grund, diesen traditionsreichen Begegnungs- und Veranstaltungsort aufzugeben. Durch die Verbindung von Künstlerateliers und Ausstellungsräumen ist hier ein Angebot entstanden, das auch überregional geschätzt wird", betont Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Vorsitzender im Kulturausschuss.

Die kulturpolitische Sprecherin der Grünen, Clara Gerlach, steht Verhandlungen mit einem möglichen Käufer offen gegenüber: "Fakt ist, der Kulturbahnhof verrottet seit Jahren vor sich hin. Wenn der kulturelle Betrieb aufrecht erhalten wird, kann ein Konzept der gemeinschaftlichen Nutzung, etwa durch Einbeziehung von Start-ups, durchaus funktionieren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eller: Kulturbahnhof Eller steht vor Verkauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.