| 00.00 Uhr

Eller
Neue Rad-Stellplätze in Eller

Eller: Neue Rad-Stellplätze in Eller
Jürgen Hagendorn ist zufrieden mit dem S-Bahnhof Eller-Süd. Das war aber nicht immer so. FOTO: nika
Eller. Viel getan hat sich in den letzten Jahren am S-Bahnhof Eller-Süd.

Nördlich des S-Bahnhofs Eller-Süd sollen die Fahrrad-Abstellplätze komplett erneuert werden. So hat es die Bezirksvertretung 8, zuständig für die Stadtteile Eller, Lierenfeld, Vennhausen und Unterbach, beschlossen. Anforderungen an die Flächen hatten die Stadtteilpolitiker zudem: Sie sollen möglichst weiterhin überdacht sein und zusätzlich beleuchtet werden. Für einen neuen Anstrich, Dachreparaturen und neue Scheiben muss die Bezirksvertretung nach Angaben der Verwaltung mit Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro rechnen.

Viel getan hat sich am S-Bahnhof in Eller in den letzten zehn Jahren. Vor allem dank der Werbegemeinschaft im Stadtteil. Es soll eine Zeit gegeben haben, da sind die Menschen nur noch ungern durch den Tunnel gegangen, erzählt Jürgen Hagendorn, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Eller, "da hat selbst die Bahn die Unterführung aufgegeben", glaubt er zu wissen. Inzwischen kann Hagendorn auf ein großes Netzwerk zurückgreifen, auf Menschen, die ihm Schmierereien melden und Beschädigungen. Immer wieder malen Sprayer vor und in der Unterführung am S-Bahnhof zwischen den beiden Parkplätzen Graffiti an die Wand. Knapp 5000 Euro pro Jahr nehmen die Mitglieder der Werbegemeinschaft in die Hand, damit Julia Heuers Firma "SauberKonzept" einmal in der Woche kommt und die Fliesen reinigt. Manchmal auch öfter, "nach 48 Stunden sollen die Schmierereien weg sein", sagt sie. Die neuen Fahrrad-Abstellmöglichkeiten sind durchaus eine Bestätigung der Bezirksvertretung für den Einsatz der Werbegemeinschaft. Neue Fahrradbügel werden auch am Gertrudisplatz installiert, beide Maßnahmen gehen auf Anträge der SPD in der Bezirksvertretung zurück.

(nika)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eller: Neue Rad-Stellplätze in Eller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.