| 00.00 Uhr

Neusser Rheinufer
"Schüsse" schrecken Fleher auf

Flehe/Volmerswerth. Geräusche vom Neusser Rheinufer bringen Düsseldorfer um den Schlaf. Diejenigen, die es zuerst hörten, dachten noch, es gebe irgendwo ein Feuerwerk. Dann aber wurde die Uhrzeit zunehmend unpassender - und es knallte dennoch munter weiter. Von Christian Herrendorf

Anrufe bei der Neusser Polizei führten schließlich in den Morgenstunden zur erhofften Ruhe, denn erst dann konnten die Beamten die Ursache für den Lärm ausfindig machen: eine Maschine, die solch fiese Geräusche macht, dass Landwirte damit Vögel von ihren Feldern verscheuchen können. Die Automatik dieses Gerätes hatte sich offensichtlich verselbstständigt. Der Eigentümer der Maschine ist noch unbekannt, die Polizei ermittelt, weil er sich unter Umständen wegen Ruhestörung verantworten muss.

Die Ohrenzeugen aus den Stadtteilen am Rhein berichten von einem höchst nervigen Geräusch. Ein, zwei kurze Schläge, dann eine Pause, dann das Ganze von vorn. Die einen vermuteten Böller, die anderen gingen eher von Pistolen- oder Gewehrschüssen aus. Da der Krach am Sonntag erst auftrat, als es schon dunkel war, konnten die Betroffenen schwer ausmachen, ob dessen Ursprung in der Nachbarschaft lag oder doch auf der anderen Rheinseite.

Mit ähnlichen Schwierigkeiten hatten die Neusser Polizisten zu kämpfen. Kurz vor 5 Uhr waren sie vor Ort, konnten aber dem Geräusch nicht richtig folgen. Sie mussten ihre Suche zunächst abbrechen und setzten sie fort, als es heller wurde. Dann stießen sie auf die Anlage und deaktivierten sie. So genannte Knallschreckgeräte werden mit Propangas-Flaschen betrieben und feuern in unregelmäßigen Abstände, damit Vögel gar nicht erst anfangen, sich wohlzufühlen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neusser Rheinufer: "Schüsse" schrecken Fleher auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.