| 00.00 Uhr

Flingern
Mädchen tanzen im Zakk

Flingern. Bei den Mädchen-Kulturwochen haben mehr als 150 Teilnehmerinnen sich an Projekten beteiligt. Von Nicole Esch

Schüchtern, aber voll konzentriert stehen Ouiam und Dounia auf der Bühne - die Zurückhaltung schwindet aber bei den Jubelrufen aus dem Publikum. Die Cousinen zeigen einen Freestyle-Tanz. Den haben sie zusammen mit Choreographin Sonja Reischl in einem Workshop der Mädchen-Kulturwochen erarbeitet. "Wir haben schon in der Grundschule auf der Bühne getanzt", erzählt Ouiam. "Auch privat treffen wir uns und tanzen", ergänzt Dounia.

Über 150 Mädchen haben sich im Zakk versammelt, um die Ergebnisse ihrer Workshops zu präsentieren. "Wir haben festgestellt, dass nur wenige Frauen am Kulturprogramm teilnehmen", berichtet Patricia Baum vom Verein Pro Mädchen. "Wir wollen die Mädchen dazu inspirieren, selbst etwas auf die Beine zu stellen, zum Beispiel eine Band zu gründen." Jungen sind in diesem Fall bewusst nicht dabei. "Die Mädchen sind ungehemmter, wenn sie nicht mit Jungen zusammen sind", findet Baum. Finden auch die "Rap Ninjas": "Mit Jungen im Publikum hätten wir uns weniger getraut." Nervös sind sie trotzdem. "Das ist ein Ganzkörperkribbeln, wenn man das erste Mal auf der Bühne steht", sagt Samantha. Die elf Rap-Ninjas präsentieren mit sichtlichem Spaß ihren selbst geschriebenen Rap-Song "Freundschaft".

Viele Mädchen haben sich bei dem Event auch an den Kicker-Tischen versammelt, an den Basteltischen geht es etwas ruhiger zu - Glitzer scheint dort ein Muss zu sein. Im "Studio" des Zakk können sich die Mädchen bei Capoeira und Zumba austoben.

Die Mädchen-Kulturwochen werden vom Mädchennetzwerk Düsseldorf und der Mädchenarbeitsgruppe des Jugendamtes organisiert. Auch für Jungen gibt es eigene Kulturwochen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flingern: Mädchen tanzen im Zakk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.