| 00.00 Uhr

Flingern
Quietsche-Enten-Tag im Düsselstrand

Flingern: Quietsche-Enten-Tag im Düsselstrand
Zu jeder vollen Stunde wurden 500 Enten in den Schwimmbecken ausgesetzt. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Flingern. Die mehr als 700 Besucher konnten einen Kletterparcours erklimmen oder in riesigen Wasserbällen toben. Für Kinder und Jugendliche war eine drei mal vier Meter große Quietsche-Ente Trumpf. Mit eigener Ente gab es freien Eintritt. Von Tino Hermanns

Wenn gestandene Mannsbilder zu Kindern mutieren und mit den Händen wie wild auf eine Wasseroberfläche hämmern, dann regnen knallgelbe Quietsche-Entchen vom Himmel. Das war kein Traum oder die Fantasie eines skurrilen Gehirns, sondern das reale Leben während des Quietsche-Entchen-Tags im Freizeitbad "Düsselstrand" an der Kettwiger Straße in Flingern.

Bereits zum siebten Mal hatten die Stadtwerke Düsseldorf und die Bädergesellschaft jedem, der mit einem Quietsche-Entchen in den Düsselstrand kam, kostenfreien Eintritt zum sechsstündigen Animationsprogramm gewährt. Dabei waren nicht nur die Klassiker in Gelb mit dem knallorangen freundlich lächelnden Schnabel das Eintrittsticket.

"Was ich heute nicht schon alles an Variationen gesehen habe. Sämtliche Farbkombinationen, Sonderauflagen wie Piraten-, Einhorn-, Hochzeits- oder Königsenten waren dabei", erklärt Stadtwerke-Mitarbeiterin Alina Gassen. "Besonders schön fand ich, dass es viele Menschen gab, die mit Entchen, die sie an einem der vorherigen Quietsche-Entchen-Tage gesammelt hatten, gekommen sind."

Die Chance, dass das beim nächsten Enten-Fun-Event erneut passiert, ist groß, denn mit 735 Fans des Gummi-Tiers wurden die Besucherzahlen der letzten Jahre getoppt und 2500 Entchen wurden in Umlauf gebracht. Keine einzige blieb im "Düsselstrand". Die sechs mal vier Meter große Riesenente allerdings, die begeistert geentert wurde, konnte niemand mal so eben in die Tasche stecken. Langeweile kam nicht auf, dafür sorgte die Bäder-Event-Agentur Zephyrus, die mit fünf Mitarbeitern den Wasserratten einheizten. "Wir schauen, welche Altersklasse so vertreten ist und suchen danach die Musik aus und gestalten das Animationsprogramm", so Moderator Franky Klassen. Acht verschiedene Wasserspiele hatte Klassens Crew mitgebracht. "Das macht Spaß", hauchte die achtjährige Lena, nachdem sie bei der Badekappenstaffel mit ihrem wild zusammengewürfelten Team Platz drei belegt hatte. Die Staffel war besonders anstrengend, weil mit einem langärmligen T-Shirt geschwommen werden und der Nächste sozusagen als Staffelstab das T-Shirt anziehen musste. Offensichtlich hatten die Animateure den richtigen Ton und die richtigen Spiele getroffen, denn überall sah man nur fröhliche Gesichter und hörte quietschvergnügtes Lachen. Besonders vergnügt waren die Sieger des Gewinnspiels. Die Stadtwerke verlosten fünf Fahrten mit einem Heißluftballon, außerdem gab es Eintrittskarten für verschiedene Schwimmbäder zu gewinnen.

Neben dem Wasserspaß hat der Quietsche-Entchen-Tag auch weitere positive Effekte. So können große Familien, die sich den Eintritt mit mehreren Kindern in ein Schwimmbad kaum bis gar nicht leisten können, kostenfrei Bekanntschaft mit Wasser machen. So gewöhnen sich kleine Kinder an den Umgang mit dem kühlen Nass und entwickeln im besten Fall Interesse, Schwimmen zu lernen.

Was ja nicht mehr jedes Kind beherrscht, aber beherrschen sollte. "Die Hauptsache aber ist, dass wir Eltern und Kinder glücklich gemacht haben.", so Gassen. "Die Kinder sind bestimmt müde ins Bett gefallen und die Eltern hatten noch einen entspannten Abend für sich."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flingern: Quietsche-Enten-Tag im Düsselstrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.