| 00.00 Uhr

Flingern
Schandfleck an Mettmanner Straße soll verschwinden

Flingern. Eine scheinbar unendliche Geschichte könnte nun bald beendet sein. Das Bürogebäude in der Mettmanner Straße 16 soll abgerissen werden. Mit großer Freude wurde eine Abbruchgenehmigung nun von der Bezirksvertretung 2 (Flingern, Düsseltal) aufgenommen. Seit mehr als sieben Jahren wird das Gebäude nicht mehr genutzt, es gilt als Schandfleck, der nun endlich beseitigt werden soll.

An gleicher Stelle soll später eine zeitgemäße und gebietstypische Wohnbebauung entstehen. Eine Neuplanung befindet sich zurzeit in der Entwurfsphase, die auch durch das Bauaufsichtsamt begleitet wird. Ein entsprechender Antrag soll kurzfristig eingereicht werden.

Das Gebäude hat eine wechselvolle Geschichte. In den 1960-er Jahren gebaut, diente es bis Anfang der 2000-er Jahre als Landesumweltamt. Nach einer Weile Leerstand wurde es für mehr als eine Million Euro an das griechische Generalkonsulat verkauft, das hier eine Schule einrichten wollte. Allerdings konnte die nie bezogen werden, weil die Griechen die Sanierung des mit Asbest verseuchten Gebäudes nicht bezahlen konnten. Dies wiederum führte zu einem Skandal in Athen, weil vor dem Verkauf seitens des NRW-Bau-und Liegenschaftsbetriebs auf die Belastung hingewiesen worden war. Damals war es den Griechen peinlich, dass sie so viel Geld in den Sand gesetzt hatten.

Ansonsten weist das Gebäude keine erhaltenswerten Merkmale aus, so hat es zum Beispiel eine Fassade aus Waschbeton, weiß die Verwaltung. Die Nachbarn jedenfalls freuen sich. Der Abbruch wird nun sehnlichst erwartet.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flingern: Schandfleck an Mettmanner Straße soll verschwinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.