| 00.00 Uhr

Flingern
Werkschau "Zukunftonauten" im Kinderspielhaus

Flingern. Das Projekt "Zukunftonauten - Sprung durch die Zeit" wurde in den Osterferien vom Kinderspielhaus an der Dorotheenstraße 39 angeboten. Kinder und Jugendliche, darunter auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien und unbegleitete minderjährige Jugendliche, wurden dazu angeregt, mit professionellen Künstlern zusammen zu arbeiten und das Thema "Zukunft" selbst zu interpretieren.

In einer großen Projektschau präsentierten die Kinder gestern souverän ihre Ergebnisse und das trotz einer kleinen Panne gleich zu Beginn. Denn dort wo eigentlich das Theaterstück beginnen sollte, meldeten sich erst einmal die Rauchmelder zu Wort. Bei den 15 Proben hatten diese, laut stellvertretender Leiterin Jessica Mörtl, nicht auf die Nebelmaschine reagiert, jetzt leider kurzzeitig doch.

Neben dem (dann ohne Nebel) präsentierten Theaterstück drehten einige Kinder einen eigenen Kurzfilm. Annalina Howitz und Nil Gönül, erzählten begeistert von der Arbeit hinter der Kamera, auch wenn das Filmen von "Die Zeitbombe" nicht immer einfach war. Im Nebenraum konnte man das Werk der Kunstgruppe um Leiter Christian Dünow besichtigen. Dabei haben die Kinder aus Materialien wie alten Flaschen, Tischtennisbällen und Pfeifenreinigern eine eigene Raumstation entwickelt und dabei scheinbar an alles gedacht. Selbst eine Kanalisation und Solarzellen durften nicht fehlen.

(stt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flingern: Werkschau "Zukunftonauten" im Kinderspielhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.