| 00.00 Uhr

Friedrichstadt
Theater verlegt Bühne auf Straße

Friedrichstadt. Wegen Umbauarbeiten wagte das Takelgarn ein Experiment.

Das kleine Theater Takelgarn an der Philipp-Reis-Straße baut um. Um den Betrieb weiter laufen zu lassen, hat die Leitung des Theaters ein kleines Experiment gewagt. Der Stand-up-Comedian Alain Frei trat auf der Straße auf. "Wir haben reichlich geschwitzt für diesen Termin", berichtete Christian Lumm, der Theaterleiter. Auch für Frei war diese Veranstaltung eine ganz neue Erfahrung. "So was habe ich noch nie erlebt", erzählte der Schweizer. "Ich habe zwar schon Open Air gespielt, aber speziell in einer Straße noch nicht. Ich weiß selber nicht wie das wird."

Frei nahm die Situation locker und ging spontan auf die Geschehnisse ein. So wurden die vorbeifahrenden Autos zum Running Gag. Passanten, die einfach zuhörten, bezog Frei mit ein. Besonders der enge Kontakt mit dem Publikum kam gut an. "Es ist lustig und gesellig, eine schöne Atmosphäre", fand Ilona Schwaab. "Das draußen zu machen, ist eine tolle Idee." Sowohl Frei als auch das Publikum wurden im Verlauf der Veranstaltung immer wärmer miteinander. Der Höhepunkt war die Nacherzählung der Geschichte Wilhelm Tells, für die er sich Hilfe aus dem Publikum holte.

Am ersten September sollen die Bauarbeiten im Takelgarn beendet sein. Dann soll es eine Kleinkunst-Bühne geben. Dort können sich Künstler unter dem Motto "Leben und leben lassen im Wohnzimmer" ausprobieren.

(nes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Friedrichstadt: Theater verlegt Bühne auf Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.