| 00.00 Uhr
Reisholz
Frischer Wind weht in der Piraten-Bar
Reisholz: Frischer Wind weht in der Piraten-Bar
Vorbild der Sparrow's Lounge ist die Erfolgsreihe "Fluch der Karibik". Sie ist jetzt noch einmal modernisiert worden. Seit diesen Monat ist sie wieder geöffnet. FOTO: Von Ameln
Reisholz. Nach einer langen Pause und zahlreichen Umbauarbeiten ist die Sparrow's Lounge in Reisholz jetzt wieder geöffnet. Sie ist ganz im Stil des Disney-Klassikers "Fluch der Karibik" eingerichtet. Von Ricarda Maass

Viele Monate war die Sparrow's Lounge an der Kappeler Straße 43 geschlossen, doch jetzt weht ein frischer Wind in der Piraten-Bar. Seit diesen Monat ist die Bar, deren Optik ganz im Stil des Disney-Klassikers "Fluch der Karibik" gehalten ist, wieder geöffnet. Glück für die Besucher: Seit der Eröffnung freut sich das Loft, das rustikale Einrichtung mit modernen Lounge-Elementen kombiniert, über Kundschaft.

Grund für die lange Pause waren einige Erneuerungen, wie Michael Scholten, der die Bar einst ins Leben rief, berichtet: "Die Musikanlage und auch das Licht haben wir verändert." Künftig sollen Laserstrahlen für eine interessante und abwechslungsreiche Beleuchtung an der Decke sorgen, während die Musik in neuem Sound erklingt.

So soll der Kontrast zu den großen Kerzenleuchtern im alten Stil und den rustikal geflochtenen Seilen noch stärker heraustreten. Ab sofort bietet die Lounge auch Gerichte im Freibeuter-Stil an. "Die Nachfrage nach Essen war riesengroß", erklärt Betreiber Scholten.

Ein richtiges Restaurant sollte aus der Sparrow's Lounge aber nicht werden, deshalb ist die Küche eher auf kleinere Speisen ausgelegt. Zu den Gerichten für den kleinen Hunger gehören Hähnchen und Fisch, die oft mit Früchten garniert sind. Außerdem können die Gäste kleine Happen, wie zum Beispiel Gamba-Spieße und Salate, bestellen. "Wir bieten Kleinigkeiten im karibischen Stil an", sagt Scholten. "Wir wollten keine Großküche eröffnen." Dem Piraten-Konzept wolle man so treu bleiben. Ein besonderer Höhepunkt soll das Essen auf heißen Steinen werden.

Die Platten werden zuvor in den Ofen gelegt und dann auf den Tischen platziert. Gäste können sich dann ein Stück Fleisch selbst braten. "Jeder Gast kann sich sein Fleisch so zubereiten, wie er es möchte", sagt Michael Scholten, der selbst ein großer Fan von dieser Art der Zubereitung ist. "Außerdem handelt es sich um ein sehr geselliges Essen." Serviert werden die Gerichte mit verschiedenen Dips und Beilagen wie Ofenkartoffeln.

Insgesamt hofft der Sparrow's- Lounge-Betreiber auf ein erfolgreiches Jahr 2013, nachdem sich die Umbauarbeiten in der Piratenbar in diesem Jahr verzögert haben. "Wir hatten viele Vermietungen", sagt er. "Das ist prinzipiell gut, aber wir konnten oft nicht weiterarbeiten, weil Gäste da waren."

Die Räume können auch für Hochzeiten, Betriebsfeste und private Feiern gebucht werden. "Es gibt noch Kapazitäten", sagt Scholten. Besonders freut ihn, dass der neu gegründete Karnevalsverein der "Schlossnarren" im Januar seine erste Sitzung in den Räumen abhält. Insgesamt sei das Lounge-Konzept mit Piratenflair gut angenommen worden. Im neuen Jahr öffnet die Sparrow's Lounge wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten. Für Silvester ist eine Party geplant.

Quelle: RP/ila
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar