| 00.00 Uhr

Garath
Garath feiert großes Sonnenradfest

Garath. Rund 40 Vereine sind mit Ständen vertreten und bieten Mitmach-Aktionen. OB Geisel lobt Zusammenhalt im Stadtteil. Von Monika Suski

Beginnend an der Freizeitstätte herrschte am gestrigen Sonntag buntes Treiben in der gesamten Garather Fußgängerzone. Das gute Wetter und die vielen Aktionen beim Sonnenradfest, das um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst gestartet war, zog Hunderte Garather ins Stadtteilzentrum. Erstmals hatte es bereits am Samstagabend Auftritte von Künstlern auf dem Nikolaus-Groß-Platz gegeben.

"Eine Premiere in diesem Jahr ist dieses besondere Abendprogramm", sagte Maren Siegel, die als Leiterin der Freizeitstätte an der Planung beteiligt war. "Damit wollten wir auch mal etwas mehr Programm für die Erwachsenen anbieten." Ein Plan, der aufgegangen ist. Denn rund 250 Menschen lauschten der Trommelgruppe der Freizeitstätte und dem bulgarischen Ensemble "Varna". "Die Gruppe spielt sonst immer hier in der Unterführung im Zentrum", erklärt Siegel. Zum Abschluss des Abends zündeten Siegel sowie Künstler und Besucher gegen 22 Uhr Wunderkerzen an, "ein wirklich schönes Ende für einen gelungenen Abend".

Am Sonntag geht es dann für das Team der Freizeitstätte und die Garather Vereine bereits um acht Uhr mit dem Aufbau los. Mit 40 Ständen sind in diesem Jahr nahezu alle Garather Vereine und Einrichtungen auf dem Fest vertreten. "Es ist schön, dass wir einen gemeinsamen Termin gefunden haben und alle so aktiv mit dabei sind", freut sich Siegel über die rege Teilnahme. "Auch das Bühnenprogramm mit 13 Auftritten wird erstmals von den Vereinen gestemmt." In den Vorjahren war auf der Bühne bisher immer eine Coverband aufgetreten Zu einer der 13 Gruppen gehört die sechsjährige Paula. "Ich bin mit einer Cajón aufgetreten. Das war toll und es haben ganz viele Leute zugeschaut." Mit Paula sind noch acht weitere Kinder im Rahmen des Projektes der Garather Schultüte auf der Bühne zu sehen.

Das Engagement und den Zusammenhalt der Garather, nicht nur rund um das Sonneradfest, lobt auch Oberbürgermeister Thomas Geisel, als er das Fest nach dem Gottesdienst eröffnet. Geisel freut sich über die positive Entwicklung des Stadtteils, die mit dem Projekt Garath 2.0 in den nächsten Jahren weiter vorangetrieben werden soll.

An den rund 40 Ständen der Vereine gibt es vor allem für die Kinder viel zu entdecken. Von Buttons und Traumfänger basteln über eine Hüpfburg bis hin zu einem riesigen menschenbesetzten Kicker war so manches dabei. So nutzen Martina Manderscheid und Thorsten Göbel zusammen mit ihren Kindern das Angebot der Awo und machen lustige Bilder in einer Fotobox. "Das Fest ist einfach super, besonders bei dem tollen Wetter. Die Kinder haben Spaß und so ziemlich überall mitgemacht", sagt Manderscheid.

Besonders gut hat Emily das Angebot der Feuerwehr gefallen. "Ich hab mit dem Wasserschlauch geschossen und auch getroffen", erzählt sie stolz. "Mir hat das Säcke werfen Spaß gemacht", sagt Emilys Schwester Mara, die dabei Luftschlangen und Lutscher gewonnen hat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Garath feiert großes Sonnenradfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.