| 00.00 Uhr

Garath
Garather SV zurück in der A-Klasse

Garath. Nach fünf Jahren in der Kreisliga B machten die Garather vier Spieltage vor Saison-Ende den Aufstieg perfekt. Dazu reichte ein 2:1-Heimsieg über die Reserve von Hilden 05/06. Von Helmut Senf

"Diese Jungs haben es mehr als verdient", sagte Trainer Mike Kütbach vom Garather SV freudetrunken und von der obligatorischen Sektdusche gekennzeichnet, nachdem seine Kicker den vorzeitigen Aufstieg zurück in die Kreisliga A mit einem 2:1-Heimsieg über die Reserve der SP.VG. Hilden 05/06 perfekt gemacht hatten. Fünf Jahre währte das Fußballer-Dasein in der B-Klasse. Vier Spieltage vor Ende der Saison 2015/16 erfüllt sich der GSV den lang gehegten Aufstiegstraum, der beinahe schon am Ende der Vorsaison in Erfüllung gegangen wäre. Ein einziger Punkt fehlte den Kütbach-Schützlingen. "Diesmal waren wir konstanter", resümierte der GSV-Coach glücklich und nannte den unerschütterlichen Teamgeist seiner Mannschaft als Basis des Erfolgs.

In einer abwechslungsreichen und ausgeglichenen Begegnung dominierten taktische Vorgaben auf beiden Seiten das Geschehen. Der GSV agierte abwartend und vertraute auf die bewährten weiten Steilpässe von Routinier Daniel Haak, um zu Offensivaktionen zu kommen. Die Gäste ließen ihren Gegner bei diesem bedächtigen Aufbauspiel in deren eigener Hälfte gewähren und agierten erst energischer, wenn die Hausherren die Spielfeldmittellinie überschritten hatten. Gelegentliche Angriffe der Hildener liefen meist über Niklas Kunz. Beim GSV sorgte Sebastian Topuz für Druck. Eine Hereingabe auf Denis Haas wurde jedoch noch abgeblockt (14.). Als Slawomir Schulte Haas steil in Szene setzte, verfehlte dieser nur knapp (25.).

Glück für die Garather bei einem Alleingang von Feras Osmani. Keeper Gian-Luca Saiz lenkte den Abschluss aufs kurze Eck reaktionsschnell ins Toraus (35.). In der Folgezeit blieben die Bemühungen der Hausherren, den Abwehrriegel der Hildener zu knacken, weiter erfolglos. Ein Doppelschlag von Julian Fein stellte die Weichen auf Sieg und Aufstieg. Beim 1:0 setzte sich Fein im Gäste-Strafraum durch und umkurvte Schlussmann Christoph Gläser (41.). Wenig später traf er aus spitzem Winkel ins lange Eck (44.).

Nach dem Seitenwechsel änderten die Gäste - trotz Rückstand - ihre Defensivausrichtung zunächst nicht. Schulte scheiterte aus acht Metern an Gläser (55. Fußabwehr). Auf der Gegenseite stoppte Fein eine Aktion von Stefan Landau und Kunz im allerletzten Moment (59.). Erst in der Schlussphase drängten die Gäste mit mehr Tempo in Richtung GSV-Gehäuse. Nach einem Foul an Osmani vor der Strafraumgrenze war es Osmani selbst, der den fälligen Freistoß präzise in den Garather Torwinkel zirkelte (86.). Viel mehr geschah nicht.

Nach dem Schlusspfiff knallten die Sektkorken und zum Freudentanz auf dem Kunstrasen wurde ein "Oh, wie ist das schön " angestimmt. Und während ein Luftballon-Bündel in den Vereinsfarben Weiß und Grün mutig in den sonnigen Himmel abhob, blieb Garaths Erfolgstrainer auch bei der Beantwortung der Frage nach der Zukunft seines Teams mit beiden Beinen fest am Boden und verriet: "Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht." Tatsächlich?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Garather SV zurück in der A-Klasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.