| 00.00 Uhr

Garath
Gemeinsam singen gegen das Alleinsein

Garath. Am Montag, 5. September, probt der neuen Seniorenchor, die "Düsseldorfer Südsänger" erstmals, Plätze sind noch frei. Von Anna Girke

Die Schlager "Griechischer Wein" von Udo Jürgens, "Zwei kleine Italiener" von Conny Froboess und das Volkslied "Freut euch des Lebens" - auf den ersten Blick haben diese Lieder nicht viel gemeinsam und doch verdeutlichen sie die musikalische Bandbreite, die der neue Seniorenchor die "Düsseldorfer Südsinger" abdecken. Er trifft sich am Montag, 5. September, zum ersten Mal in der Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler-Straße 21.

"Von Volkslied bis Schlager ist alles dabei", erklärt Käthe Treudt, die Projektleiterin des Chors. Er ist Teil des Senioren-Projekts "Zu zweit ist man weniger allein", das Käthe Treudt zusammen mit ihrer ebenfalls pensionierten Kollegin Inge Schmerbeck leitet. Dort werden Senioren gemeinsame Freizeitaktivitäten angeboten. "Wir wollen vor allem das singen, was die Senioren noch aus ihrer Jugend kennen", sagt die 69-Jährige, deren Ehemann Eberhardt Treudt viele Jahre die Freizeitstätte in Garath leitete. "Dabei geht es vor allem um den Spaß ", sagt sie. "Wir wollen den Menschen die Freude am Singen vermitteln, das Gemeinschaftsgefühl und die Lebensfreude steigern." Für den Chor werden weder Notenkenntnisse noch Gesangserfahrung verlangt. "Jeder kennt doch beispielsweise die Melodie von ,Griechischer Wein', die kann man einfach nach Gehör singen", sagt die Projektleiterin.

Geleitet wird der Chor von Stefan Oechsle; Käthe Treudt beschreibt ihn als einen "sehr netten, humor- und schwungvollen Mann". Er probt auch mit den "Spätzündern", ebenfalls ein Düsseldorfer Seniorenchor. "Dieser Chor ist überfüllt und hat eine Warteliste", erklärt sie. "Da viele der Sänger aus dem Düsseldorfer Süden kommen und sich auch bei uns immer mehr Interessenten melden, haben Inge Schmerbeck und ich nun die "Düsseldorfer Südsinger" gegründet", sagt die 69-Jährige, die selbst gerne singt.

Geprobt wird in der Freizeitstätte Garath. Durch ihre Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist sie auch für Senioren ohne Auto gut zu erreichen. "Bis jetzt haben wir schon 30 Anmeldungen für unsere 80 freien Plätze", sagt Käthe Treudt. "Natürlich wird der Chor schwerpunktmäßig für Senioren angeboten, doch alle, die Spaß am Singen haben, sind willkommen.", erklärt die Projektleiterin. Der Chor wird von der Bürgerstiftung mit 7500 Euro gefördert, auch das Senioren-Projekt "Zu zweit ist man weniger allein" bekommt einen Zuschuss. Teilnehmer treffen sich zwei mal im Monat zu einer Art Stammtisch in verschiedenen Interessensgruppen und unternehmen etwas zusammen.

"Das geht von Kultur- über Sportgruppen bis hin zu gemeinsamen Urlaubsreisen", sagt die 69-Jährige. "Dabei ist uns vor allem wichtig, dass wir die Senioren, die vielleicht sogar einen Partner verloren haben, vom Sofa holen", erklärt Käthe Treudt. "Manche Männer waren auch schon hier, um sich eine Partnerin zu suchen. Uns geht es aber eher darum, den Rentnern Möglichkeiten zu geben, Freundschaften zu knüpfen und gemeinsame Unternehmungen zu machen", fügt sie hinzu. Auch dieses Projekt wird von der Bürgerstiftung gefördert.

Gemeinschaft wird bei "Zu zweit ist man weniger allein" groß geschrieben. Jetzt kann man in dieser auch - statt es wirklich zu sein - vom Alleinsein singen. Wie in "Griechischer Wein" von Udo Jürgens.

Die "Düsseldorfer Südsinger" proben ab Montag, 5. September, immer an diesem Wochentag von 14 bis 15 Uhr in der Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler-Straße 21. Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch ist eine Anmeldung bei Käthe Treudt per E-Mail unter treudt@me.com sowie telefonisch unter 7009742 oder 015734208329 erforderlich. Das ebenfalls kostenfreie Senioren-Projekt "Zu zweit ist man weniger allein" trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat im Alten Brauhaus, Belsenstraße 2, und jeden dritten Donnerstag im Monat in der Freizeitstätte Garath ab 15 Uhr.

Anmeldungen sind hier nicht erforderlich, mehr Informationen sind unter www.zuzweitistmanwenigerallein.de zu finden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Gemeinsam singen gegen das Alleinsein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.