| 00.00 Uhr

Garath
Kampf gegen Demenz auf Russisch im Garather Zentrum plus

Garath. Seit fünf Jahren bietet die Einrichtung plus Gruppentreffen für Demenzkranke mit russischem Migrationshintergrund an. Von Maximilian Krone

Ein besonderes Projekt für ältere Menschen mit einer Demenzerkrankung besteht seit nunmehr fünf Jahren im Zentrum plus in Garath. Dort treffen sich wöchentlich Teilnehmer der Gruppe "Katjuschas Träume" für drei Stunden, tauschen sich aus, singen, spielen und trainieren ihr Gedächtnis. Betreut werden sie dabei von Maria Neumann und drei weiteren geschulten Helfern.

Das Besondere an der Gruppe, die nach einem bekannten russischen Lied benannt wurde, ist aber, dass bei den Treffen ausschließlich Russisch gesprochen wird. Denn das Angebot richtet sich an Menschen mit einer Demenzerkrankung, die einen russischen Migrationshintergrund haben. "Derzeit betreuen wir sieben Teilnehmer im Alter von Ende 60 bis Ende 90", sagt Maria Neumann. Viele davon kämen aus dem gesamten Stadtgebiet nach Garath, denn dieser Kurs ist neben einem Angebot der Jüdischen Gemeinde, der einzige, der auf Russisch angeboten wird. "Besonders die alten russischen Lieder werden von den Senioren die teilnehmen gerne gesungen", sagt die Sozialpädagogin.

Im Fokus ihrer Arbeit steht aber vor allem, dass die Teilnehmer so lange wie möglich aktiv bleiben. So gibt es neben den wöchentlichen Gedächtnistrainings zum Abschluss der Treffen auch immer eine Bewegungsrunde. Die Kosten von 25 Euro pro Nachmittag werden dabei vom Sozialamt oder der Pflegeversicherung übernommen. "Wir sind in Düsseldorf Vorreiter auf dem Gebiet der Betreuung von dementen Menschen", sagt Neumann. So gäbe es etwa einen Arbeitskreis zum Thema Demenz, der verschiedene Angebote bereithält und koordiniert. So haben sich beispielsweise das LVR-Klinikum, die Caritas, die Diakonie und das DRK im Demenznetz Düsseldorf zusammengeschlossen, um die Situation für Erkrankte und Angehörige zu verbessern.

Neben "Katjuschas Träumen" bietet Maria Neumann in Garath aber auch eine Beratung auf Russisch an, die sich auch auf andere Themenfelder, wie Fragen rund um Migration erstreckt. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter: zentrum-plus-diakonie.de/garath oder telefonisch unter 602 54 81.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Kampf gegen Demenz auf Russisch im Garather Zentrum plus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.