| 00.00 Uhr

Garath
Kraniche zum Gedenken an Opfer der Atombomben

Garath. Mit einer Kranichfalt-Aktion möchte Tadeusz Malachowski, Inhaber des "Atmaram Bewegungszentrums "an der Kirchstraße in Oberbilk, den Opfern der Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki gedenken. Gemeinsam mit Flüchtlingen will er am Samstag, 6. August, in der Traglufthalle an der Koblenzer Straße in Garath bis zu 1000 Origami-Kraniche falten. Die Veranstaltung findet von 11 bis 18 Uhr statt; wer mitmachen will, ist willkommen.

Vor 71 Jahren, am 6. August 1945, wurde die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima geworfen, drei Tage später fiel die zweite auf Nagasaki. Malachowski veranstaltet seit neun Jahre diese Aktion, denn der Origami-Kranich gilt als Friedenssymbol in der japanischen Legende. Die am Samstag gefalteten Vögel werden gesammelt und sollen mit anderen Papierkranichen, die bei Friedensaktionen geschaffen wurden, zu einem Kunstprojekt aus 24.000 Kranichen zusammengefügt werden.

(ag)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Kraniche zum Gedenken an Opfer der Atombomben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.