| 00.00 Uhr

Garath
Neues Klettergerät für Garather Kita

Garath: Neues Klettergerät für Garather Kita
Jetzt kann eifrig geturnt und geklettert werden. Gestern wurde der Niedrigseilgarten an der Kita Spatzennest offiziell in den Betrieb genommen. FOTO: vam
Garath. Zu einem Drahtseilakt ist das Projekt für die Kita der Arbeiterwohlfahrt an der Reinhold-Schneider-Straße in Garath nicht geworden. Anders für die Kinder, die den neuen Niedrigseilgarten seit Anfang des Monats erkunden.

Gefördert wurde das 10.000 Euro teure Projekt von der Stadtsparkasse und der Firma Henkel.

"Die Anlage wäre ohne diese Unterstützung nicht möglich gewesen", meint Melanie Wolfering. Sie ist die Vorsitzende des Kita-Fördervereins, den es seit 2011 gibt und der schon zahlreiche Projekte rund um die Kita angestoßen hat. "Das Klettergerät soll dazu beitragen, dass die Kinder gezielt ihre Motorik trainieren. Außerdem wertet es den Außenbereich weiter auf", sagt die 38-Jährige.

Einige der Kinder wirkten bei der gestrigen offiziellen Einweihung noch etwas unsicher, andere meisterten den Kletter-Parcour schon ohne Probleme. "Je öfter die Kinder die Anlage nutzen, desto sicherer werden sie. Sie hat ihren Zweck schon jetzt erfüllt", erzählt Birgit Dehißelles, Leiterin der Einrichtung. Bei der Vergabe von Fördermitteln wurde die Kita von der Sparkasse zum zweiten Mal berücksichtigt. "Wir freuen uns über das Engagement und haben die nächsten Projekte schon in Planung", sagt Melanie Wolfering. So sei bei der Sparkasse bereits ein Förderantrag für Turnmatten gestellt worden.

Das nächste Projekt für den Außenbereich hat Wolfering auch schon ins Auge gefasst: die Wiederbelebung des Wasserspielplatzes. "Wir brauchen dort neue Wasseranschlüsse, um das Ganze in Gang zu bringen und hoffen, dass wir auch dabei unterstützt werden."

(kro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Neues Klettergerät für Garather Kita


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.