| 00.00 Uhr

Garath
Parcouring im Verzug - Baubeginn jetzt im März

Garath. An der Stettiner Straße in Garath soll das Angebot Sport im Park ausgeweitet werden. Im Frühling ist es soweit. Von Simona Meier

Gute Vorsätze brauchen manchmal einen langen Atem. Der für Garath angekündigte "Bewegungspark" auf dem Bolzplatz Ecke Stettiner-/Frankfurter Straße ist ein solches Projekt. Schon im Sommer 2017 sollte es eigentlich soweit sein, und Sportbegeisterte auch in Garath eine Parcouring-Anlage vorfinden. Dann verschob sich das Projekt in den Herbst. Bis heute warten die Garather auf die Anlage, in der Hindernisse auf verschiedene Weise überwunden werden können. "Wir sind noch immer im Verzug. Aber Mitte März soll mit dem Bau begonnen werden", sagt Bezirksverwaltungsstellenleiter Uwe Sandt auf Anfrage. Ein später Zuwendungsbescheid ist Ursache für die Verzögerungen. "Der liegt jetzt vor", sagt Sandt. Dann kamen die Witterungsverhältnisse hinzu und jetzt ist der Baubeginn für das Frühjahr geplant. Mitte März soll es losgehen. Die neue Bewegungsfläche und die komplette Sanierung am Standort kosten 140.000 Euro. Die Neugestaltung des Platzes ist eines von rund 50 Vorhaben des Projektes Garath 2.0, das den Stadtteil attraktiver machen soll. Während der Bolzplatz und die Basketballfläche saniert werden, entsteht der Bereich für den Parkour ganz neu.

Aus der 5250 Quadratmeter großen Grünfläche wird zukünftig eine multifunktionale Sportfläche. Vor allem für Jugendliche könnte sie ein attraktives Ziel sein. Denn sie sind häufig Fans des Parcouring. Entwickelt im Frankreich der 1980er und 1990er Jahre, bezeichnet der Sport eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Insgesamt sind für Düsseldorf bis 2024 in jedem der zehn Düsseldorfer Stadtbezirke Sportflächen geplant, wo vereinsunabhängig Sport getrieben werden kann. Für die Fitnessbegeisterten in Garath könnte es im Mai dann endlich soweit sein. Dass der Park an der Stettiner Straße nicht zeitgleich mit dem unter der Theodor-Heuss-Brücke im vergangenen Jahr eröffnet wurde, liegt an der Finanzierung. Zunächst wollte die Stadt diese alleine übernehmen, dann kam die Idee auf, die Umsetzung in das geförderte Städtebauprojekt "Garath 2.0" zu verschieben. Viele Anwohner hoffen auf die Anlage, die das Angebot für Jugendliche ausbaut. Spielplätze gibt es in Garath sehr viele, mit dem Parcour kommt eine Neuheit hinzu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Parcouring im Verzug - Baubeginn jetzt im März


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.